In der Leopoldstadt

Bewaffneter Räuber überfällt Wiener Supermarkt

Um 19.30 Uhr sah sich die Angestellte eines Wiener Supermarktes plötzlich einem bewaffneten Räuber gegenüber. Der konnte nach dem Coup flüchten.

Newsdesk Heute
Bewaffneter Räuber überfällt Wiener Supermarkt
Die Polizei konnte den Räuber bislang nicht schnappen. Symbolbild
Getty Images/iStockphoto

Freitag, 19.30 Uhr, in der Leopoldstadt: Plötzlich stand eine Supermarkt-Angestellte einem Mann mit einer Schusswaffe gegenüber. Der Räuber soll dabei unter Drohungen Bargeld gefordert haben.

Anschließend flüchtete der Unbekannte unerkannt mit dem Raubgut. Sofortige Fahndungsmaßnahmen der Wiener Polizei brachten bisland keinen Erfolg.

Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum Ost, hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise werden – auch anonym – in jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Bei dem Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt

    <strong>16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe.</strong> Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. <a data-li-document-ref="120031304" href="https://www.heute.at/s/heli-teure-wohnung-nun-lebt-frau-von-notstandshilfe-120031304">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031445" href="https://www.heute.at/s/experte-sagt-wie-putins-brutaler-krieg-gestoppt-wird-120031445"></a>
    16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe. Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. Weiterlesen >>>
    Getty Images

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein bewaffneter Räuber überfiel am Freitagabend einen Supermarkt in Wien, verlangte unter Drohungen Bargeld und flüchtete mit der Beute, während die Polizei bisher erfolglos nach ihm fahndet
    • Glücklicherweise wurde niemand bei dem Vorfall verletzt
    red
    Akt.
    ;