Kunstvolle Vorweihnachtszeit

Bis Weihnachten wird nun musikalisch rückwärts gezählt 

Dieser Adventskalender hat hinter jedem Türchen bis zum Fest an 23. Abenden ein Programm komponiert, das anders, inspirierend und sinnlich sein wird.

Wien Heute
Bis Weihnachten wird nun musikalisch rückwärts gezählt
Julia Siedl spielt am 4. Dezember im „Kleiner Ehrbar Saal“ (Wien-Wieden) - Tickets gibt es ab 18 Euro
Obermann

Mit Menschen zusammen kommen, Kultur genießen und kreativ Shoppingpause machen: Dieses Jahr startet schon zum 15. Mal der musikalische Adventskalender. Das Festival aus der Kultur-Vermittlungs-Schmiede von Friedl Preisl vermittelt wie jedes Jahr vom 1. Dezember bis zum großen Tag des Weihnachtsfests eine kulturelle Vorweihnachtszeit. Dabei gibt es Konzerte in lauschigen Locations. Auch an Orten, wo es sonst eher um den lukullischen Genuss geht. Nun gibt es hier auch etwas Feines für die Ohren.

Wie auch bei anderen Formaten Friedl Preisls, wie dem KlezMore oder dem Akkordeonfestival, hätten sich über Jahre liebenswerte Traditionen ebenso etabliert, wie sich immer wieder neue Künstler und Auftritts-Orte in den munteren Kultur-Reigen fügten, so der Veranstalter. Gäste des musikalischen Adventskalenders jedenfalls dürften sich auf ein Füllhorn voll von dem freuen, was in Wien derzeit alles an Musik zu erleben sei, heißt es weiter. So hat der musikalische Adventskalender in diesem Jahr Abend für Abend etwas zu bieten: "Im Sinne einer etwas anderen, sinnlichen und inspirierenden Vorweihnachtszeit." 

Kulturprogramm an 23 Abenden bis zum Weihnachtstag

1.12. Eröffnung: Julia Lacherstorfer thematisiert im Quartett bei der Eröffnung im Porgy & Bess die Themen Nähe und Nachbarschaft

2.12. Im Theater Nestroyhof-Hamakom spielen Soveles. Isabel Frey und Esther Wratschko widmen sich dem unbegleiteten Jiddischen Lied, mit politischer und sozialkritischer Schlagseite, vom Cello Elisabeth Weinhandls manchmal doch im Wortsinn musikalisch verstärkt

Am 7.12. gibt es Mary Broadcast, die gemeinsam mit dem "real existierenden Weihnachtsmann" (Puppe: Susita Fink) die Poster-Frau des heurigen musikalischen Adventkalenders ist, mit ihren ebenso stimm-mächtigen Sistas, Meena Cryle und Anja Wiesinger zu hören, die ihren neu aufgestellten "Chamber-Soul" präsentieren im Theater am Spittelberg

Am 8.12. im Festsaal des Bezirksmuseum Josefstadt spielen die musikalischen Bezirks-Champions Gottfried Gfrerer und Dominik Nostitz, und Alex Miksch lässt seine großmeisterliche Gitarre und Liedkunst im Trio wieder im 12. Bezirk erklingen, im Cafe Kosmos.

"Weinachtel, Weinachtel steht vor der Tür, obwohl ich die Vierteln von gestern noch spür ..."

Am 16.12. kommen Die Goas, die akustische Ausgabe von Attwenger, ins Weinhaus Sittl

17.12. Die Strottern lassen die Anreise ins Schutzhaus am Heuberg in jedem Fall lohnen

Am 19.12. in der Buschenschank Hengl-Haslbrunner gibt’s die Die Foischen Wiener Schrammeln zu erleben, wenn Martin Spengler und Bibiane Zimba mit Streicherinnen und Klarinette musizieren, wird es – selbst ohne Wein! – sicher "süffig"

21.12. Im Strandgasthaus Birner huldigen Denk/Havlicek/Kainrath/Soyka von Herzen dem 2022 viel zu früh verstorbenen Willi Resentartis, mit dem sie alle zusammen musizierten

Am 22.12. singt das Trio Lepschi  in der Buchhandlung Seeseiten an der schönen Adresse Janis-Joplin-Promenade: "Weinachtel, Weinachtel steht vor der Tür, obwohl ich die Vierteln von gestern noch spür ..."

Tickets ab 18 Euro gibt es hier. Das gesamte Programm gibt es hier.

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema