Welt

Bis zum Tod – Mädchen (8) musste ohne Pause hüpfen

Ein texanisches Ehepaar steht vor einer Mordanklage, nachdem ein kleines Mädchen bei einer ihrer sadistischen Züchtigungen ums Leben gekommen ist.

Roman Palman
Teilen
Ein Mädchen springt auf einem Outdoor-Trampolin. Symbolbild
Ein Mädchen springt auf einem Outdoor-Trampolin. Symbolbild
iStock/Alina Demidenko

Daniel (44) und Ashley Schwarz (34) aus Odessa wurden am Montag von der Polizei wegen Mordverdachts festgenommen, nachdem im Garten des Paares am 29. August ein Kind  kollabiert und gestorben war. Die Polizisten, die damals nach dem Notruf als Ersthelfer vor Ort eingetroffen waren, hatten nichts mehr tun können.

Wie jetzt bekannt wurde, starb die kleine Jaylin aber nicht durch einen Unfall. "Die Ermittlungen haben gezeigt, dass das achtjährige Kind [von den Eltern] bestraft worden war und deshalb kein Frühstück essen durfte und über einen langen Zeitraum non-stop auf einem Trampolin springen musste", so die Polizei in einer Erklärung vom Montag.

Daniel (44) und Ashley Schwarz (34) droht eine Mordanklage
Daniel (44) und Ashley Schwarz (34) droht eine Mordanklage
Odessa Police Department

43 Grad im Schatten

Am Tag dieser unmenschlichen Züchtigung soll es zudem brütend heiß gewesen sein. Laut den Ermittlern sollen bei dem Trampolin 43 Grad Celsius im Schatten gemessen worden sein. Dessen Boden hatte sich sogar auf bis zu 65 Grad aufgeheizt. Trotz der schweißtreibenden Temperaturen habe das Mädchen kein Wasser trinken dürfen – weil sie dabei nicht weiter gehüpft wäre.

Wie aus dem mittlerweile veröffentlichten Autopsie-Bericht hervorgeht, starb Jaylin an Dehydration – Wassermangel. Daniel und Ashley Schwarz sind laut US-Medien nicht die biologischen Eltern des Mädchens, sie war aber zu ihrem Todeszeitpunkt ihre Schutzbefohlene. Das sadistische Paar wurden verhaftet und sitzen bis zu ihrem Prozess im Ector County Law Enforcement Center ein.

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich
    Mehr zum Thema