Bitcoin-Preis fällt unter 7.500 Dollar

Der Bitcoin-Kurs rutschte am Donnerstag unter die 7.500-US-Dollar-Marke. Analysten hatten die rückläufige Entwicklung vorhergesagt.
Der Bitcoin ist am Donnerstag an den Handelsplätzen stark unter Druck geraten. Nachdem der Kurs der Kryptowährung bereits am Vormittag unter 8.000 Dollar sank, fiel er am Nachmittag zeitweise auch noch unter die Marke von 7.500 Dollar.

Am späten Nachmittag notierte der Bitcoin auf der europäischen Handelsplattform Bitstamp kurzzeitig auf 7.395 Dollar und damit dem tiefsten Wert seit rund vier Wochen, bevor er sich wieder auf etwas über 7.600 Dollar erholte. Am Vorabend hatte die bedeutendste Kryptowährung noch bei 8.000 Dollar notiert.

Ein Kurs mit "Abwärtspotential"



Ende Oktober hatten positive Aussagen des chinesischen Präsidenten Xi Jinping zur Blockchain-Technologie den Bitcoin noch auf über 10.000 Dollar ansteigen lassen. Seither befindet sich die Kryptowährung allerdings auf dem Abwärtstrend. Am Markt wird von einem sinkendes Anlegerinteresse und schwindende Handelsvolumen gesprochen.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Unterschreiten der Marke von 8.000 Dollar dürfte nun weiteres Abwärtspotential aktivieren, meint das deutsche Emden Research am Donnerstag in einem Kommentar. "Viele Anleger bleiben derzeit lieber an der Seitenlinie und warten auf weitere Rücksetzer, um wieder einzusteigen."



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftKryptowährungBitcoin

CommentCreated with Sketch.Kommentieren