"Blut und Tränen!" Slalom-Ass beendet ihre Karriere

Emelie Wikström
Emelie WikströmGepa
Die schwedische Skirennläuferin Emelie Wikström erklärt kurz vor dem Weltcupstart ihren Rücktritt. Sie beendet mit 29 Jahren ihre Karriere.

Emelie Wikström hört auf! Die Schwedin war seit Jahren ein fester Bestandteil der Technikerinnen im Ski-Weltcup. Noch vor dem Saisonstart in Sölden hat die 29-Jährige aber genug.

Wikström erklärt in einem Instagram-Posting die Gründe für ihren Rücktritt vom aktiven Rennsport. Sie spricht von "Blut und Tränen", den harten Seiten im Weltcup-Zirkus, die ihr zuletzt immer mehr zu schaffen gemacht hatten. "In letzter Zeit habe ich mit meiner mentalen Gesundheit in diesem Lebensstil zu kämpfen gehabt. Ich habe immer gesagt: Solange ich es liebe und denke, dass es Spaß macht, fahre ich weiter. Das ist nun nicht mehr wirklich der Fall. Das macht mich natürlich traurig."

Sie könne nun nicht mehr jenes Risiko gehen, das nötig wäre, um Top-Platzierungen zu erzielen. 

Große Erfolge hat Wikström am Ende ihrer Laufbahn zwar keine Vorzuweisen. Sie klopfte aber konstant an der Weltspitze an, holte im Weltcup insgesamt zehn Top-Ten-Platzierungen. Bei den OIympischen Spielen in Sotschi durfte sie als Sechste im Slalom 2014 sogar zur Siegerehrung. Bei der letzten Weltmeisterschaft in Cortina d'Ampezzo belegte sie im Slalom den 15. Rang.

Ihre einzigen zwei Weltcupsiege errang sie jeweils im Teambewerb mit Schweden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
WintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen