Boss antwortet mit Video auf Youtube-Kündigung

Die Kündigung per Youtube-Video der Amerikanerin Marina Shifrin ging um die Welt und wurde zum Youtube-Hit. Um nach dem effektvollen Abgang seiner Mitarbeiterin nicht als Sklaventreiber dazustehen, antwortet ihr Boss nun in einem eigenen Tanzvideo (unkreativerweise zum selben Kanye-West-Song).

und wurde zum Youtube-Hit. Um nach dem effektvollen Abgang seiner Mitarbeiterin nicht als Sklaventreiber dazustehen, antwortet ihr Boss nun in einem eigenen Tanzvideo - und zwar äußerst unkreativ zum selben Kanye-West-Song.

Eine so lustige und vielgesehene öffentliche Kündigung wie die von Marina Shifrin kann wohl kein Boss einer Internet-Firma auf sich sitzen lassen. Darum will ihre Ex-Firma - also eigentlich deren Chef - nun in einer Video-Antwort die Optik gerade rücken.

Leider zeigt er - ganz dem Vorwurf, dass er Quantität über Qualität stellt, entsprechend - wenig Kreativität und kopiert lediglich das Video seiner Ex-Mitarbeiterin. In den Untertiteln preist er - aus der Sicht seiner Mitarbeiter geschrieben - die tollen Arbeitsbedingungen an und versucht Eindruck damit zu schinden, dass die Firma einen Pool auf dem Dach hat.

Gequältes Lächeln für den Boss

Die anscheinend zwangsbeglückten Mitarbeiter, die mit ihm herumtanzen "dürfen" lächeln durchwegs leicht gequält. Der Chef selber wirkt leider auch nicht wirklich wie ein cooler Typ sondern eher wie jemand, der es bloß zu sein versucht.

Das Video endet mit der Bekanntmachung "Wir suchen Mitarbeiter". Ob das Video wirklich viele Bewerbungen nach sich zieht, wird sich zeigen. Diesen multimedialen Arbeitskampf gegen ihren Boss hat  Marina jedenfalls klar gewonnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen