Boxer (19) stirbt nach K.o. bei Junioren-WM

Rashed Al-Swaisat nach seinem K.o. bei der Junioren-Weltmeisterschaft.
Rashed Al-Swaisat nach seinem K.o. bei der Junioren-Weltmeisterschaft.imago images
Die Sportwelt trauert um Rashed Al-Swaisat. Der Boxer ist nach einem Kampf bei der Junioren-Weltmeisterschaft mit nur 19 Jahren verstorben.

Schlimme Nachrichten aus Jordanien. Das junge Box-Talent Rashed Al-Swaisat hat den Kampf um sein Leben verloren.

Der 19-Jährige hatte am 16. April seinen Vorrundenkampf gegen Anton Winogradow bei der Junioren-WM in Estland durch K.o. verloren. Wegen schwerer Verletzungen musste Al-Swaisat ins Spital.

Nun gibt es traurige Gewissheit: Er konnte sich nicht mehr erholen.

Die Internationale Box-Organisation AIBA drückte in einem Posting den Hinterbliebenen ihr Mitgefühl aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen