Brand im Novotel – war es ein Feuerteufel?

Ein Feuer in einem Wiener Hotel forderte fünf Verletzte. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus, die Ermittlungen stehen noch am Anfang.
Am Freitagabend kam es im Novotel-Hotel in der Aspernbrückengasse zu einem Brand. Insgesamt fünf Personen wurden dabei verletzt, darunter drei Feuerwehrleute – "Heute.at" berichtete. Nun teilte die Polizei mit, dass die genauen Umstände nach wie vor unklar sind. "Die Ermittlungen stehen noch am Anfang und gehen in alle Richtungen", hieß es am Samstag in einer Aussendung. "Eine Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden."

Laut ersten Erkenntnissen brach das Feuer in der Sauna des Hotels aus. Vermutlich ging ein Gegenstand, der auf dem Ofen lag, in Flammen auf, so Polizeisprecher Harald Sörös zu "Heute.at".



Schwieriger Löscheinsatz

Die starke Hitze machte den Einsatzkräften beim Löschen zu schaffen. Ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verbrennungen, ein weitere eine leichte Rauchgasvergiftung. Der dritte wurde am Bein verletzt. Offenbar wurde eine 30-jährige Frau, die Gast im Hotel war, ins Spital gebracht. Sie erlitt ebenfalls eine leichte Rauchgasvergiftung. Ein Mann (61) klagte über Schmerzen.

Die besten Bilder, die spannendsten Storys: Folgen Sie uns auf Instagram!
Laut Angaben der Einsatzkräfte waren bis zu 18 Löschfahrzeuge und 70 Mann der Feuerwehr gleichzeitig im Einsatz. (cty)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Leser-ReporterCommunityFeuerwehrBrand/Feuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen