Lover Penis abgeschnitten, Frau muss ins Gefängnis

Eine 28-jährige Argentinierin musste sich wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Sie hatte ihrem Liebhaber die Genitalien abgeschnitten. Nun steht das Urteil fest.

13 Jahre Gefängnis! So lautet das Urteil gegen Brenda B., die in Argentinien wegen versuchten Mordes auf der Anklagebank saß und nun schuldig gesprochen wurde.

Die 28-Jährige hatte ihrem verheirateten Liebhaber im November 2017 den Penis mit einer Gartenschere abgeschnitten. Die Tat selbst gab B. zwar zu, allerdings bestritt sie jegliche Tötungsabsicht.

Laut Aussage des Opfers hatte die Argentinierin ein Liebesspiel vorgetäuscht und ihm die Augen verbunden. Anschließend attackierte sie ihn mit der Schere.

"Er hat meine Intimität verletzt"

Mit schweren Verletzungen im Genitalbereich gelang dem Mann aber die Flucht. Brenda B. wurde festgenommen und wegen versuchten Mordes angeklagt.

Bei dem Prozess erklärte die 28-Jährige, ihr Liebhaber habe sie wie eine "Trophäe" behandelt. So soll er seinen Freunden unter anderem intime Videos von ihr gezeigt haben.

"Er hat meine Intimität verletzt, mein Leben, meine Karriere", so Brenda B. vor Gericht. Unmittelbar vor der Urteilsverkündung entschuldigte sich die 28-Jährige für die Tat.

Berufung angekündigt

Brenda B. wurde schuldig gesprochen und zu 13 Jahren Haft verurteilt. Ihr Anwalt hat bereits Berufung gegen den Urteilsspruch angekündigt.

Ob der Penis des Liebhabers wieder angenäht werden konnte, darüber gibt es keine Informationen. Laut AFP soll er sich bereits mehreren Operationen unterzogen haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft ArgentinienGood NewsWeltwocheMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen