Kavanaugh-Gegner stürmen Senatsgebäude

Gegner von Brett Kavanaugh haben mitten im Senatsgebäude gegen dessen Nominierung demonstriert. Auch Schauspielerin Amy Schumer wurde von der Polizei festgenommen.

Dutzende Demonstranten haben sich am Donnerstagnachmittag Ortszeit Zugang zum Senatsgebäude in Washington D.C. verschafft um gegen die Nominierung von Brett Kavanaugh zu protestieren.

Der von US-Präsident Donald Trump für den Posten eines Höchstrichters nominierte Jurist steht derzeit unter Beschuss nachdem Christine Blasey Ford ihn Mitte September der sexuellen Übergriffe beschuldigte. Kavanaugh soll der damaligen Teenagerin während seiner Highschool-Zeit Substanzen in die Getränke gemischt haben, bevor sie eine Gruppe versucht habe, sie zu vergewaltigen.

Die Demonstranten im Senatsgebäude hätten sich formiert, ihre Parolen gerufen und danach einen Sitzprotest eingelegt, berichtet "CNN". "Die Polizei hat sie hochgehoben und in Reihen aufgestellt", meldet ein Reporter des TV-Senders. Unter den Kavanaugh-Gegnern wurden auch Schauspielerin Amy Schumer und Model Emily Ratajkowski gesichtet.

Nach Angaben des Senders erwartet die Aktivisten nach ihrer heutigen Festnahme eine gerichtliche Vorladung. Gegen die eher symbolische zu sehende Kaution von 50 US-Dollar können sie die Zeit bis dahin wieder auf freiem Fuß verbringen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Washington D.C.Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen