Brite findet Fossilien in Katzengold-Nuggets

Ein Hobby-Fossilienjäger hat an der Nordostküste Englands Fossilien gefunden, die von Pyrit, auch Katzengold genannt, ummantelt waren.

Am Strand von Whitby in der Grafschaft North Yorkshire (England) findet Aaron Smith regelmäßig Fossilien, die älter als die Dinosaurier sind. Aufsehenerregend sind dabei vor allem Kugeln aus Pyrit, in deren Innern sich sogenannte Ammoniten befinden. Diese Kopffüßer-Fossilien sind zwischen 145 und 200 Millionen Jahre alt.

Bakterien wandelten Katzengold

Ihren Glanz erhalten die Kugeln übrigens erst, wenn sie sorgfältig poliert werden.

Bei der Entstehung von Pyrit dürften laut einer Studie, die in der Zeitschrift "Nature Communications" veröffentlicht wurde, die Ausscheidungen einer Schwefel atmenden Bakterienart eine Rolle gespielt haben. Ihre schwefelhaltigen Ausscheidungen bildeten mit dem Eisen in der Erde das Katzengold.

Pyrit ist ein sehr häufiges Mineral und praktisch wertlos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienGood NewsWeltwocheArchäologieStefan Schmuckenschlager20 Minuten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen