Royals feierten mit Sexual-Straftäter Epstein

Prinz Andrew verstrickt sich immer mehr in den Epstein-Skandal: Ein Foto beweist, dass Andrew den verurteilten Sexual-Straftäter sogar zum 18. Geburtstag seiner Tochter einlud.

Aus der Sache kann sich Prinz Andrew nicht mehr rauswinden: Der britische Royal steht aufgrund seiner Freundschaft zum verurteilten und inzwischen verstorbenen Sexual-Straftäter Jeffrey Epstein (erhängte sich in seiner Zelle) in den Schlagzeilen – er musste bereits alle öffentlichen Ämter zurücklegen.

Jetzt sorgt ein Foto für noch mehr Druck auf den Prinzen. Das britische Online-Portal "The Sun" hat ein Foto aus 2006 ausgegraben und veröffentlicht. Darauf zu sehen ist Jeffrey Epstein gemeinsam mit Harvey Weinstein (auch er steht ab Jänner wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht).

Weinstein trägt schwarzen Frack, Epstein eine Militäruniform. Neben Epstein steht dessen Freundin Ghislaine Maxwell, gegen die das FBI aktuell ermittelt. Maxwell soll Epstein geholfen haben, minderjährige Mädchen für Sexpartys zu rekrutieren.

Foto wurde Geburtstagsparty von Prinzessin Beatrice geknipst

Das Pikante am Foto: Es wurde auf Schloss Windsor auf der Party anlässlich des 18. Geburtstag von Prinzessin Beatrice aufgenommen.

Zum Zeitpunkt der Party hatten Ermittler bereits das Anwesen von Epstein in Florida durchsucht und einen Haftbefehl wegen sexueller Gewalt gegen Minderjährige ausgestellt. Nur wenige Tage nachdem Epstein auf Windsor posierte, wurde er verhaftet. Vor Gericht gab der Unternehmer die erzwungene Prostitution von Minderjährigen zu, der Richter verurteilte ihn zu 18 Monaten Gefängnis. Und Prinz Andrew? Der gab zu Protokoll, nichts vom Haftbefehl Epsteins gewusst zu haben, als er ihn zur Party seiner Tochter einlud.

Was wischen Prinz Andrew und Jeffrey Epstein wirklich ablief – eine Chronologie:

1999: Die beiden Männer treffen sich zum ersten Mal. Epsteins Freundin Maxwell machten den Prinzen mit dem Milliardär bekannt. Nur kurz später lud der Prinz Epstein auf das Anwesen von seiner Mutter, Königin Elizabeth II., in Schottland ein.

2000: Prinz Andrew erholt sich gemeinsam mit Epstein und Maxwell im Maro-Lago Club von Donald Trump in Palm Beach in Florida. Drei Monate später nehmen Epstein und Maxwell an Prinz Andrews Party "Tanz der Jahrzehnte" im Schloss Windsor teil. Die Party wurde von Königin Elizabeth II. zum 40. Geburtstag ihres Sohnes organisiert.

2001: Virgina Roberts, eine der angeblichen Sexsklavinen Epsteins sagt aus, dass sie drei Mal mit Prinz Andrew geschlafen hat, einschließlich einer Orgie. Im Dezember schmiss Prinz Andrew für Maxwell eine Überraschungsparty auf Schloss Sandringham. Unter den Gästen: Jeffrey Epstein.

2006: Im Mai wird der Haftbefehl gegen Jeffrey Epstein wegen sexueller Gewalt gegen Minderjährige erlassen, nur kurz später tanzte Epstein bei der Party von Prinzessin Beatrice.

2008: Epstein gibt die Prostitution von Minderjährigen zu und wird zu 18 Monaten Haft verurteilt.

2010: In New York wird anlässlich der Haftentlassung von Jeffrey Epstein eine kleine Dinnerparty geschmissen. Zu Gast: Prinz Andrew. Er lässt sich beim anschließenden Spaziergang mit Epstein im Central Park auch noch fotografieren und filmen. Nur acht Wochen später bittet Andrew seinen Kumpel Epstein um ein Darlehen von 15.000 Pfund für seine Frau Sarah Ferguson, damit diese Schulden zurückzahlen kann.

2011: Als die Bilder mit Epstein in den Medien auftauchen, muss der Royal sein Amt als britischer Handelsbeauftragter niederlegen.

2015: Der Buckingham Palast dementiert jegliche Unangemessenheiten in Zusammenhang mit Epstein. Indes klagt eines der Opfer, dass sie zum Sex mit Prinz Andrew gezwungen worden ist. Im April wird die Klage gegen den Royal aus den Akten der US-Zivilgerichte gestrichen.

2019: Epstein wird im Juli wegen Sexhandels festgenommen und inhaftiert. Zeitgleich behauptet ein weiteres Opfer, Prinz Andrew habe sie an der Brust berührt, während sie mit ihm auf Epsteins Couch in seiner Wohnung in Manhattan saß. Andrew bestreitet das, behauptet, er habe auch von Epsteins kriminellem Verhalten nie etwas bemerkt. Im November gibt Andrew zur Causa Epstein ein Interview, dass aber als Schuss nach hinten losging. Dem Royal wurde danach kein Mitgefühl mit den Opfern vorgeworfen.

November 2019: Der Royal zieht sich aus allen öffentlichen Ämtern zurück – offenbar auf Anweisung seiner Mutter, Königin Elizabeth II.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonWeltwocheJeffrey Epstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen