Texas

Bub (10) gesteht Mord an Mann (32), den er nicht kannte

Ein Bub in Texas hat im Alter von sieben Jahren einen Mann erschossen, den er nicht gekannt hatte.

1/2
Gehe zur Galerie
    Brandon O'Quinn Rasberry schlief in seinem Wohnmobil, als er von dem damals siebenjährigen Buben erschossen wurde.
    Brandon O'Quinn Rasberry schlief in seinem Wohnmobil, als er von dem damals siebenjährigen Buben erschossen wurde.
    Facebook

    Ein zehnjähriger Bub aus Texas hat den Mord an Brandon O'Quinn Rasberry (32) gestanden. Am 18. Januar 2022 nahm der damals Siebenjährige aus dem Truck seines Großvaters eine Pistole und schoss in einem Wohnmobil auf den schlafenden Mann, den er nicht kannte. Das gab das Sheriffbüro von Gonzales County bekannt, wie "USA Today" berichtet.

    Die Behörden teilten mit, dass der Bub zum Zeitpunkt des Verbrechens zu jung war, um strafrechtlich belangt zu werden. "Zum Zeitpunkt des Mordes war der Verdächtige sieben Jahre alt, nur eine Woche vor seinem achten Geburtstag", hieß es in einer Erklärung. Daher werde keine Mordanklage erhoben.

    Grundlose Tat

    Jedoch wurde der Bub kürzlich angeklagt, nachdem er einem anderen Schüler Gewalt angedroht hatte. Diese Drohung führte schließlich zum Geständnis über den Mord an Rasberry. Darin erklärte der Bub, er habe keinen Grund gehabt, Rasberry zu töten.

    Während der Befragung beschrieb der Zehnjährige detailliert, wie er vor zwei Jahren einen Mann in Nixon erschossen habe. Laut Sheriffbüro besuchte der Bub seinen Großvater im Wohnwagenpark und nahm eine Waffe aus dessen Truck. Der Bub gab an, er habe gesehen, wie Rasberry in seinem Bett schlief, sei auf ihn zugegangen und habe einmal auf ihn geschossen, wobei er ihn am Kopf traf. Beim Verlassen des Wohnmobils gab er demnach einen weiteren Schuss auf eine Couch ab.

    Er ist strafunmündig

    Die Polizei konnte später die Waffe aus einem Pfandhaus als Beweismittel sicherstellen und Hülsen aus dem Wohnwagenpark bergen. Der Bub wurde einer psychischen Gesundheitsuntersuchung unterzogen, so das Sheriffbüro weiter.

    Die rechtliche Verantwortlichkeit bei Schusswaffengebrauch durch Kinder variiert in den USA. Während in Florida Kinder bereits ab sieben Jahren strafrechtlich verfolgt werden können, liegt das Mindestalter in Maryland bei 13 Jahren. In Texas sind Kinder unter zehn Jahren nicht strafmündig.

    1/53
    Gehe zur Galerie
      <strong>22.05.2024: Mega-Staus – SO kommen die Klimakleber auf die Autobahn.</strong> Sie reisten mit der Bahn nach Hallein, gingen dann 30 Minuten zu Fuß zur Autobahn. <a data-li-document-ref="120037695" href="https://www.heute.at/s/mega-staus-so-kommen-die-klimakleber-auf-die-autobahn-120037695">Nun ist klar, wie die Aktion der Klima-Kleber im Detail ablief &gt;&gt;&gt;</a>
      22.05.2024: Mega-Staus – SO kommen die Klimakleber auf die Autobahn. Sie reisten mit der Bahn nach Hallein, gingen dann 30 Minuten zu Fuß zur Autobahn. Nun ist klar, wie die Aktion der Klima-Kleber im Detail ablief >>>
      Letzte Generation

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein zehnjähriger Junge aus Texas hat gestanden, im Alter von sieben Jahren einen Mann erschossen zu haben, den er nicht kannte
      • Obwohl er zum Zeitpunkt des Verbrechens zu jung war, um strafrechtlich belangt zu werden, wurde er kürzlich wegen einer Drohung gegen einen anderen Schüler angeklagt, was schließlich zum Geständnis führte
      • Der Junge gab an, keinen Grund gehabt zu haben, den Mann zu töten, und beschrieb detailliert, wie er die Tat begangen hatte
      • In Texas sind Kinder unter zehn Jahren nicht strafmündig
      20 Minuten, wil
      Akt.