Buben (4, 6) verwüsteten Gottschalks Heimatort

TV-Legende Thomas Gottschalk bei einer Lesung in seiner Heimatstadt Kulmbach in Oberfranken.
TV-Legende Thomas Gottschalk bei einer Lesung in seiner Heimatstadt Kulmbach in Oberfranken.Bild: picturedesk.com
Zwei Brüder im Alter von erst vier und sechs Jahren haben in der Kleinstadt Kulmbach, wo auch Thomas Gottschalk aufwuchs, eine Spur der Verwüstung gezogen.
Erst vier und sechs Jahre alt sind die zwei wohl jüngsten Vandalen, die die malerische Kleinstadt Kulmbach in Oberfranken je erlebt hat. Die beiden Brüder hatten zunächst "ihre Mutter ausgetrickst", seien von zu Hause "ausgebüxt" und hätten dann Gegenstände von verschiedenen Grundstücken gestohlen, teilte die Polizei mit.

Anschließend zogen die Buben eine Spur der Verwüstung durch das kleine Kulmbach, wo auch TV-Legende Thomas Gottschalk seine Kindheit verbracht hatte.

Carport in Flammen, Keller unter Wasser

Mit einem Gasbrenner und brennbaren Flüssigkeiten hätten die Jungs zunächst einen Carport angezündet. Auf der Suche nach Löschwasser öffneten sie anschließend einen Keller in der Nachbarschaft "und setzen den geöffneten Keller unter Wasser".

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dann nahmen die Brüder unterschiedlichste Werkzeuge mit, die sie in der Nachbarschaft fanden, wie die Polizei mitteilte – darunter auch eine Spraydose mit weißem Lack. Mit ihr besprühten sie ein Garagentor, eine Haustür und zwei Autos. Den Schaden, den die Brüder bei ihrem Streifzug verursachten, schätzte die Polizei auf 15.000 Euro.

Anwohner des Ortsteils Ziegelhütten alarmierten am Montagnachmittag schließlich die Polizei, die die Kinder mithilfe des Jugendamtes "an ihre hellauf begeisterte Mutter" übergab, wie es in der Pressemitteilung der Polizei ironisch hieß.

(hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandWeltVandalismusThomas Gottschalk

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren