Buttermilch-Diät: Leichter Genuss mit wenig Fett

Bild: iStock
Bei nur einem Prozent Fettanteil enthält die milchig-säuerliche Flüssigkeit viele gute Nährstoffe und macht so dem Heißhunger den Gar aus.
Wenig Fett, viel Eiweiß: Buttermilch ist der ideale Erfrischer an warmen Spätsommertagen und eine tolle Alternative zu Milch und Joghurt. Das fettarme Getränk ist eine echte und versorgt den Körper obendrein mit guten Kohlenhydraten.

Pro 100ml hat Buttermilch nur leichte 35kcal und hat durch den hohen Eiweißgehalt eine hohen Sättigungsgrad. Buttermilch ist genau aus diesem Grund auch im Rahmen von Diäten und Fastenkuren besonders beliebt.

Neben Eiweiß und Kohlenhydraten enthält Buttermilch auch Vitamin A und D sowie Jod und Fluorid. Die Knochen freuen sich über den hohen Kalziumgehalt, denn ein 500-Milliliter-Becher deckt mehr als die Hälfte des täglichen Kalziumbedarfs eines Erwachsenen.

Buttermilch als Abnehmhilfe

Obwohl Buttermilch enorm fettarm ist, sättigt sie gut und vor allem lange. Daher ist ein Glas Buttermilch als Snack für zwischendurch ideal geeignet und belastet dabei die Figur nicht. Als Ersatz für eine kleine Mahlzeit und als Helfer gegen den Heißhunger ist Buttermilch also ein echter Geheimtipp.

Finger weg von Buttermilch-Mixgetränken

Immer öfter findet man im Kühlregal auch Buttermilch in verschiedenen, fruchtigen Geschmacksrichtungen. Hier ist jedoch Vorsicht angesagt, da durch die künstlich beigefügte Süße auch der Kalorienwert des an sich gesunden Getränks in die Höhe schießt.

Die Abnehm-Alternative:

Verfeinern Sie reine Buttermilch einfach selbst mit leckerem Obst! Beeren, Bananen oder andere Früchte kann man mühelos mit dem Pürierstab in die Buttermilch mixen und so den kalorienreichen Mixgetränken aus dem Handel entgehen. (Red)

Nav-AccountCreated with Sketch. Red TimeCreated with Sketch.| Akt:
HeuteInFormA-Z Diäten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema