China schickt halbe Million Menschen in Corona-Lockdown

Eine halbe Million Menschen muss in China in Quarantäne. So will die Regierung einer zweiten Welle von Infektionen entgegenwirken.
Eine halbe Million Menschen muss in China in Quarantäne. So will die Regierung einer zweiten Welle von Infektionen entgegenwirken.picturedesk.com
Wegen eines Coronavirus-Ausbruchs in der Nähe von Peking müssen nun rund eine halbe Million Chinesen in den Corona-Lockdown. 

In China geht die Angst vor einer zweiten Corona-Welle um. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen in der Hauptstadt Peking erneut angestiegen ist, greift die Zentralmacht zu strengen maßnahmen. Über eine halbe Million Chinesen wird ein strenger Corona-Lockdown verhängt.

In den vergangenen 24 Stunden seien 14 neue Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Die Behörden versicherten aber, die Lage werde sich "verbessern".

Betroffen von dem Lockdown sind Menschen im Landkreis Anxin, der 150 Kilometer von Peking entfernt liegt. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde wird der Ort "vollständig abgeriegelt und kontrolliert". Die Bewohner müssten zu Hause bleiben. Nur ein Angehöriger pro Familie dürfe hinausgehen, um Einkäufe zu erledigen und Medizin zu besorgen, hieß es.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen