Chinas Firmen wollen in Wien ansiedeln

Lebensqualität, Osteuropa- Kompetenz und der Weltruf als innovative Stadt - diese Qualitäten bewegten 2015 satte 175 internationale Firmen dazu, in Wien ihre Betriebe anzusiedeln (Investitionsvolumen 630 Mio. Euro, 1.450 Jobs).

Lebensqualität, Osteuropa-Kompetenz und der Weltruf als innovative Stadt – diese Qualitäten bewegten 2015 satte 175 internationale Firmen dazu, in Wien ihre Betriebe anzusiedeln (Investitionsvolumen 630 Mio. Euro, 1.450 Jobs).

Vor allem in der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie den Life Sciences ist Wien begehrt. "Wien hat sich vom Tor nach Osten zur Drehscheibe gewandelt", so Wirtschaftsstadträtin (SP). Sie führt derzeit eine Delegation im Fernen Osten an. Mit Gerhard Hirczi, Chef der Wirtschaftsagentur Wien, traf sie in Chinas Hauptstadt Peking 17 Firmenchefs.

Die Manager haben Appetit auf Wien. Ausgelöst auch durch die jüngste Ansiedlung: "Die Bank of China ist – nach Huawei und ZTE – die nächste ,Leuchtturm‘- Firma, die für einen Magneteffekt sorgt", so Hirczi.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen