Co-Trainer schießt Gegner ab und fliegt mit Rot

Skandal in Deutschlands 3. Liga! Ein Spieler krümmt sich am Rasen, als er von einem Ball getroffen wird. Der Übeltäter: Der Co-Trainer des Gegners.
In Deutschland rollt der Ball wieder – zumindest in der 3. Liga. Und da ging am ersten Spieltag gleich ordentlich zur Sache.

Sechs Tore und zwei Rote Karten gab es beim Spitzenspiel zwischen Magdeburg und Braunschweig (2:4) zu bestaunen – wobei ein Platzverweis in die Kategorie "kurios" fällt.

Kurz vor Spielende, die Nerven im Stadion lagen blank, krümmte sich Braunschweig-Profi Marcel Bär nach einem Foulspiel am Rasen. Der Ball rollte Richtung Bank, direkt vor die Füße des Magdeburger Co-Trainers Silivo Bankert. Der 34-Jährige schoss den Ball zurück ins Feld – direkt auf den noch immer am Boden liegenden Bär.

CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dreiste Absicht oder nur ein dummer Zufall? Schiedsrichter Felix Zwayer entschied auf ersteres – und zeigte Bankert die Rote Karte.

Möglich machte dies erst eine Regeländerung, die zur neuen Saison in Kraft trat. In der Vergangenheit durften die Schiedsrichter Team-Offizielle nur auf die Tribüne schicken. Jetzt können sie ihnen wie Feldspielern auch Gelbe oder Rote Karten zeigen.

"So wie ich Silvio kenne, war es keine Absicht", sprang Magdeburg-Trainer Stefan Krämer seinem "Co" zur Seite. "Aber es sieht eben blöd aus, zumal es dann zu einer kleinen Rudelbildung kam." (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren