Bundesligist startet am Montag mit dem Training

Oliver Glasner leitet am Montag das Wolfsburg-Training.
Oliver Glasner leitet am Montag das Wolfsburg-Training.Bild: GEPA-pictures.com
Die deutsche Bundesliga will bereits am ersten April-Wochenende wieder anpfeifen. Deshalb nehmen einige Klubs das Training auf.
Rund 20.000 Menschen (Stand Sonntag-Mittag) sind in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert, Ausgangssperren werden von der Politik heiß diskutiert.

Davon scheinbar unbeeindruckt: die deutsche Bundesliga. Denn nach wie vor geht man davon aus, den Spielbetrieb am ersten April-Wochenende wieder aufzunehmen. Unter anderem stünde der Kracher Dortmund gegen Bayern am Programm.

So mancher Klub nimmt daher wieder das Training auf. Auch der VfL Wolfsburg mit Coach Oliver Glasner und ÖFB-Teamkicker Xaver Schlager. Der Tabellen-Siebente ist bei Leverkusen zu Gast.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Wir müssen das so annehmen



"So lange das nicht gecancelt ist, müssen wir das so annehmen", sagt Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Ein normales Mannschaftstraining ist allerdings nicht möglich. Geübt wird in vier Kleingruppen im Kraftraum, vier Kabinen stehen zur Verfügung, vier verschiedene Duschräume, "die nach jedem Gebrauch desinfiziert werden".

Sogar ein Training auf dem Rasen wäre möglich. "Wir haben eine Ausnahmeregelung beantragt und auch erhalten. Wir gehen aber davon aus, dass die kommende Woche ohne Ball gearbeitet wird", sagt Schmadtke.

--> Tabelle und Ergebnisse der deutschen Bundesliga











Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballVfL Wolfsburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen