Cool: Ab 2018 Linienflüge in die Antarktis geplant

Die Erkundung der Antarktis war bislang Pinguinen, Forschern und Urlaubern mit ganz dicker Geldbörse vorbehalten. Künftig sollen Linienflugzeuge in Argentinien in Richtung Südpol-Region starten, Touristen sollen in einer Station wohnen können.

Ab 2018 sollen Linienflüge in die Antarktis möglich sein, berichtet die Zeitung "La Nación". Turboprop-Maschinen der Fluglinie LADE sollen ein oder zwei Mal wöchentlich von Ushuaia in Patagonien (Feuerland) zum Stützpunkt Marambio auf der Insel Seymour vor der Antarktis-Halbinsel starten.

Der Flug dauert etwa eineinhalb Stunden, bislang durften nur Militärmaschinen in Marambio landen. Die dortige Landebahn soll mit einer Radaranlage ausgestattet werden, die den Anflug von Linienflugzeugen ermöglicht.

Touristen sollen in der 1969 errichteten Station wohnen. Etwa zehn Prozent der vorhandenen Unterkünfte stünden Touristen zur Verfügung, sagte Walter Ceballos, Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Er kann sich auch vorstellen, dass Touristen auch andere argentinischen Antarktisstationen besuchen, wenn es die wissenschaftliche Arbeit nicht beeinträchtigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen