Corona-Panik: Trainer aus Italien wird suspendiert

Giuseppe Sannino
Giuseppe SanninoBild: picturedesk.com

Die Panik vor dem Coronavirus nimmt absurde Züge an. In Budapest wurde ein Trainer aus Italien suspendiert, weil er aufgrund seiner Herkunft mit Infizierten "in Kontakt gekommen sein könnte".

Das Coronavirus hat Europa erreicht und löst dabei mitunter übertriebene Panikreaktionen aus. In Österreich stehen die Hamsterkäufer nach den ersten bestätigten Infektionen bei den Supermarkt-Kassen Schlange. Am ganzen Kontinent drohen Absagen und Geisterspiele bei Sport-Events.

Norditalien ist Ende der abgelaufenen Woche in den Fokus der medialen Berichterstattung gerückt. Ortschaften wurden nach mehreren Todesfällen abgeriegelt, dutzende Fußball-Spiele abgesagt. Inter Mailand wurde für das Europa-League-Heimspiel gegen Ludogorez Rasgrad am Donnerstag von den Behörden ein Geisterspiel verordnet. Der Start der Formel-1-Saison wackelt ebenso wie die Olympischen Spiele in Japan. Die Ski-Rennen in China wurden abgesagt, die bevorstehenden in Italien finden vor einer reduzierten Zuschauerkulisse statt.

In Ungarn suspendierte der Fußball-Erstligist Honved Budapest nun seinen Trainer aus Angst vor dem Virus. Im Grunde handelt es sich um eine Diskriminierung aufgrund seiner italienischen Herkunft.

Giuseppe Sannino, so heißt der Mann, und seinem Assistenten Alessandro Recenti wurde mitgeteilt, dass sie vom Dienst suspendiert seien.

Der Tabellenfünfte versteht das als Vorsichtsmaßnahme. Die Begründung sorgt für hochgezogene Augenbrauen: "Sie könnten Kontakt mit Menschen gehabt haben, die in den vom Coronavirus betroffenen Gebieten leben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UngarnGood NewsSport-TippsFussballCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen