D: Polizei sucht 19-Jährigen wegen Mord an Neunjährigem

Bild: Polizei Bochum
Ein brutaler Mord an einem neunjährigen Buben in Herne (Nordrhein-Westfalen) am Montagabend schockt Deutschland. Seitdem wird nach dem 19-jährigen Marcel H. wegen Mordverdacht gefahndet. Die Bevölkerung ist zudem zur Wachsamkeit aufgerufen, der Gesuchte soll gefährlich sein und könnte Waffen bei sich tragen. Ein Video von der Tat soll der Verdächtige im Darknet veröffentlicht haben.
Die Leiche des Kindes wurde am Montagabend von Bewohnern im Keller eines Reihenhauses gefunden. Hintergründe und Todesursache nannte die Polizei bisher nicht. Allerdings wird der 19-Jährige, der in der Nachbarschaft wohnt, schnell als Tatverdächtiger gesucht. Opfer und mutmaßlicher Täter kannten sich laut Polizei nicht. Der Verdächtige befindet sich auf der Flucht.

Darknet: Dort prahlte er mit der Tat

Ein Nutzer des Darknets habe die Polizei informiert, heißt es aus Ermittlerkreisen. Der Verdächtige hatte ein Video seiner Tat in dem streng abgeschotteten Bereich des Internets veröffentlicht. Dort prahlte er damit, den Buben erstochen zu haben. Als ungefähre Tatzeit gab ein Polizeisprecher 18:35 Uhr an. Der Tatort liegt in einem gemischten Wohnviertel in Herne mit Ein- und Mehrfamilienhäusern.

Die Polizei hat ihre Suche weit über die Stadtgrenzen hinaus ausgeweitet. Der Gesuchte ist rund 1,75 Meter groß, hat blonde kurzrasierte Haare und trägt eine Brille sowie Tarnkleidung. Nach "Bild"-Informationen soll der Mann mit einem Foto, das ihn mit blutverschmierten Händen zeigt, im Internet geprahlt haben. Die Polizei bittet darum, dass Menschen, die den Mann erkennen, ihn nicht ansprechen und die Polizei informieren. Er könnte bewaffnet sein und eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen