Darum ist Heuschnupfen heuer besonders stark

Pollenallergie tritt heuer verstärkt auf.
Pollenallergie tritt heuer verstärkt auf.(Bild: iStock)
Immer mehr Menschen klagen über rinnende Nasen und tränende Augen. Ein Arzt erklärt, warum die Pollenallergie heuer besonders stark ist.

Augenjucken, verstopfte Nase, Hustenreiz - mit dem warmen Wetter kehren auch die Pollen zurück. Rund 25 Prozent der Österreicher leiden an einer Pollenallergie. Heuer sind es noch mehr. "Die Saison war durch das schlechte Wetter bisher schwach. Jetzt, wo es so abrupt warm geworden ist, blühen alle Gräser gleichzeitig", erklärt Gunter Sturm vom Allergie-Ambulatorium Reumannplatz gegenüber "Heute".  "Auch bei uns in der Ordination sind die Termine angestiegen."

FFP-2-Masken helfen nicht gegen Pollenallergie

Laut dem Mediziner ist mit Mitte Juli die Hauptsaison der Gräser vorbei. Abhilfe soll auch das nächste Unwetter bringen. "Der Regen reinigt die Luft von Pollen, danach wird es wieder besser", so Sturm. Durch das Tragen der FFP-2-Maske kann man sich zwar vor Viren schützen, jedoch hilft diese laut dem Mediziner nur bedingt gegen Pollen. "Besser ist es, auf bekannte Allergiemittel zu setzen."

Auf pollenwarndienst.at kann man sich täglich über die Pollenbelastung informieren. Gestern wurde die höchste Stufe (4) erreicht. Die Prognose für die nächsten Tage: Durch Gewitter sollen weniger Pollen herumtollen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
AllergieMedizinWetterFFP2-Maske

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen