Das bedeuten die Zahlen am Thermostat wirklich

Der Winter naht und damit werden auch wieder die Heizungen aufgedreht. Den wenigsten Leuten ist aber bewusst, was die Zahlen am Thermostat wirklich bedeuten.
Die Temperaturen sinken und viele Heizkörper laufen wieder auf Hochtouren. Doch nur die wenigsten wissen, was die Ziffern auf dem Thermostat bedeuten.

20 Grad bei Stufe Drei



Sie sind nicht willkürlich angeordnet und zeigen recht genau an, wie warm es im Zimmer wird. Gleichzeitig kannst du mit der richtigen Nutzung viel Energie sparen.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Regler an der Heizung ist mehr als ein bloßer Ein- und Ausschalter. Je höher du den Thermostat einstellst, desto wärmer wird es im Raum. Doch was passiert eigentlich auf der höchsten Stufe?

"Diese Zahlenskala dient zur Orientierung", erklärt Stefanie Bresgott vom VdZ – Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik gegenüber "myHOMEBOOK". Jede Zahl auf dem Thermostat steht für einen ganz bestimmten Wert. "Die meisten Heizkörperthermostate sind so eingestellt, dass bei optimalen Umständen auf Stufe Drei eine Temperatur von 20 Grad erreicht wird."

So senkst du deinen Energieverbrauch:



Jede weitere Stufe mehr, erhöht die Raumtemperatur um drei bis vier Grad. Wenn du den Regler auf die höchste, also die fünfte Stufe drehst, bekommst du im Zimmer kuschelige 26 bis 28 Grad Celsius.

Die genauen Raumtemperaturen:

Stufe 1: ca. 12 Grad Celsius

Stufe 2: ca. 16 Grad Celsius

Stufe 3: ca. 20 Grad Celsius

Stufe 4: ca. 24 Grad Celsius

Stufe 5: ca. 28 Grad Celsius

Auf dem Thermostat sind die einzelnen Stufen noch einmal durch drei Striche unterteilt. Jeder Strich steht für einen Grad.

Sonne und Schneeflocke



Neben den Ziffern sind noch zwei weitere Symbole auf dem Thermostat zu finden: Eine Sonne und eine Schneeflocke. "Das Symbol Sonne markiert eine Grundeinstellung bei circa 20 Grad", meint Bresgott. Das entspricht der Thermostateinstellung Drei.

Die Schneeflocke ist dagegen eine Frostschutzfunktion. Hier liegt die Temperatur bei rund sechs Grad Celsius. "Wenn Bewohner in der kalten Jahreszeit abwesend sind, wird so sichergestellt, dass die Räume nicht übermäßig auskühlen und Frostschäden vermieden werden", erklärt Bresgott.

Die oben angegebenen Temperaturen gelten für fast alle Heizkörper. Die Raumtemperatur kann dennoch leicht variieren, beispielsweise wenn die Heizung durch Vorhänge oder einen Tisch verdeckt ist, bleibt das Zimmer etwas kühler. Auch bei Fensterbänken direkt über der Heizung können die Temperaturangaben abweichen.

Laut Experten solltest du nicht für alle Räume im Haus die selbe Temperatur einstellen. Nutzt du ein Zimmer nur selten, solltest du das Thermostat auf die Schneeflocke stellen. Dann läuft die Heizung nur, wenn die Temperaturen unter fünf Grad fallen.

Die richtige Temperatur für jedes Zimmer:

Schlafzimmer: ca. 18 Grad Celsius (Stufe 2,5)

Bad: ca. 22 bis 24 Grad Celsius (Stufe 3,5 bis 4)

Küche: ca. 18 Grad Celsius (Stufe 2,5)

Wohnzimmer: ca. 20 Grad Celsius (Stufe 3)

Nav-AccountCreated with Sketch. str TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeWohnen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren