Das bedeutet die DSGVO für unsere Social Media

Das neue EU-Recht sieht Millionenstrafen bei Verstößen gegen die DSGVO vor. Nicht nur Netzgiganten sind betroffen.
Das neue EU-Recht sieht Millionenstrafen bei Verstößen gegen die DSGVO vor. Nicht nur Netzgiganten sind betroffen.Bild: Reuters

Experte Philipp Ploner erkärt, was das neue EU-Recht für Online-Giganten heißt und wie vor allem heimische Klein- und Mittelbetriebe unter Unsicherheit leiden.

Als Ende Mai die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten ist, ging ein Raunen durch unsere Mailboxen. Duzende an Newsletter-Anmeldungen kamen da zum Vorschein. Bei den meisten wusste man nicht einmal, dass man sich je angemeldet hatte.



Da hat die EU also etwas Gutes getan, dachten wir uns und lehnten uns gemütlich zurück. Schließlich war ja Wochenende. #TGIF

Philipp Ploner ist Experte für Social Media und Online Marketing in Wien und CEO der Kommunikationsagentur Ploner Communications.

Am Montag danach das böse Erwachen. Die neue Verordnung bedroht unsere doch so heiß geliebten Sozialen Netzwerke!

Facebook, Instagram und Co. müssen plötzlich, bei Nichteinhaltung der neuen Gesetze, mit erheblichen Strafen rechnen. 20 Millionen, oder 4% des weltweiten Jahresumsatzes! Das klingt zunächst mal gut und richtig: Unsere Daten werden geschützt und gleichzeitig die Großen zur Kasse gebeten. Aber ist das auch so?

"Da trennt sich die Realität von der Wirklichkeit", erklärt Elisabeth Köstinger vor einigen Tagen. Nicht ganz unpassend, wenn man diesen Satz auf die DSVGO bezieht. Gemeint ist die Realität, der sich unsere KMU's nun ausgesetzt sehen und die Wirklichkeit der Big 5 (Facebook, Google, Apple, Amazon & Microsoft) aus den USA. Die EU hat nämlich nicht bedacht, dass deren Dienste "Login-basierend" sind, wir also unsere Zustimmung mit der Anmeldung und Verwendung solcher Netzwerken und Diensten abgeben.

Somit entsteht durch die Datenschutz Verordnung kein großer Aufwand für diese Firmen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sich wenige von uns ein Leben ohne Google Wissen, iPhone Dienste, Instagram Fotos oder YouTube Videos vorstellen möchten. Wir stimmen also alle den neuen AGB zu.

Kleine Unternehmen leiden unter DSGVO-Stress

Aber wie sieht das beim kleinen durchschnittlichen Unternehmen in Österreich aus? Alle Unternehmer müssen sich nun täglich mit Einverständniserklärungen für Fotos, Newsletter und dergleichen abmühen um noch etwas auf Facebook, der Webseite oder dem Blogs posten zu dürfen. Während es sich die Großen also richten, werden die Kleinen gerichtet.

Liebe EU: Das Leben der Europäer wird durch die neue DSGVO nicht immer besser oder sicherer, jedoch erschwert diese das Wirtschaften erheblich und hilft gleichzeitig den großen globalen Konzernen. Leider wedelt bei diesem Gesetz mehr der Schwanz mit dem Hund oder wie man auch sagen könnte: Ist die EU Katze aus dem Sack, tanzen die US Mäuse auf dem Tisch. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsDigitalisierungSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen