Das hat Bierpartei-Chef mit Tennis-Star Federer zu tun

Der junge Federer (r.), der noch jüngere Pogo
Der junge Federer (r.), der noch jüngere PogoScreenshot, picturedesk.com
Bierpartei-Gründer Marco Pogo war in jungen Jahren als Tennis-Ballbub in Wien im Einsatz – und brachte Roger Federer zum Staunen.

Marco Pogo ist Sänger der Rockband Turbobier und Politiker. Mit seiner Bierpartei trat der studierte Mediziner am Sonntag bei der Wien-Wahl an – und holte beachtliche 1,80 Prozent. Damit stehen dem Projekt elf Bezirksmandate zu.

"VHS" liefert die Bilder

Pogo, der laut Reisepass Dominik Wlazny heißt, war auch in jungen Jahren schon ein Tausendsassa. Um die Jahrtausend-Wende war er beispielsweise beim ATP-Turnier in der Wiener Stadthalle als Ballbub im Einsatz, wie eine Sequenz des Musik-Videos zum Lied "VHS" zeigt.

Und als solcher kam es zu einer Begegnung mit Roger Federer. Voller Übereifer, schnappte Pogo dem damals noch jungen Tennis-Gott einen Ball mit dem Fangnetz weg. Der Schweizer war merkbar irritiert. Die amüsante Szene könnt ihr hier im Video ab Minute 1:20 nachsehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
BierparteiRoger Federer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen