Das ist der sechste Gesundheitsnotstand

Ende Januar hat die Weltgesundheitsorganisation WHO den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Oft ist es dazu noch nicht gekommen.
Nach mehreren Krisensitzungen zum neuartigen Coronavirus hat die Weltgesundheitsorganisation WHO Ende Januar 2020 eine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" ausgerufen. 2005 lanciert, ist es erst das sechste Mal, dass er nötig wird.

Ebola 2018

Zuletzt hatte die WHO im Jahr 2019 den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Nötig machte das damals der neunte bekannte Ebola-Ausbruch. Die lebensgefährliche Krankheit ist auch nach über einem Jahr noch nicht gestoppt. Bis zum Januar 2020 notierte die Behörde mit Sitz in Genf 3414 Erkrankungen und 2237 Todesfälle.

Zika 2016

Im Jahr 2015 tauchte das Zika-Virus in Brasilien auf. Zwar verläuft die von ihm ausgelöste Infektion in den meisten Fällen ohne Symptome, doch Ansteckungen während der Schwangerschaft können zu Schädelmissbildungen beim Ungeborenen führen. Die WHO rief den internationalen Gesundheitsnotstand im Februar 2016 aus, im November wurde er für beendet erklärt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ebola 2014

Beim bisher folgenschwersten Ausbruch des Ebola-Fiebers 2014 in Westafrika erkrankten offiziell mehr als 28.000 Menschen, über 11'000 starben, weswegen die WHO den internationalen Gesundheitsnotstand ausrief. Vor allem Guinea, Liberia und Sierra Leone waren betroffen. Zwei Jahre nach dem Start der Epidemie konnte der Notstand wieder aufgehoben werden.

Polio 2014

Im gleichen Jahr wurde der Notfall wegen der Kinderlähmung Polio ausgerufen. Er dauert – anders als die anderen, die die WHO nach der Eindämmung aufhob – bis heute an. Eine Übertragung der Polio-Erreger gab es 2018 und 2019 nur in Afghanistan und Pakistan.

Schweinegrippe 2009

2009 verursachte der neuartige H1N1-Subtyp eine Grippe-Epidemie mit etlichen Todesfällen. Die als Schweinegrippe bekanntgewordene Infektion startete Anfang des Jahres in Mexiko. Ende April 2009 warnte die WHO vor einer weltweiten Verbreitung. Im Juni 2009 rief sie den internationalen Gesundheitsnotstand aus. Heute ist die Schweinegrippe Teil der saisonalen Grippe, für die es Impfungen gibt.



Auch China war damals von H1N1-Infektionen betroffen, wie dieses Bild aus Peking zeigt. (Bild: Keystone)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. 20min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Gesundheit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren