Das ist die Nachfolgerin von EM-Orakel "Paul"

Den Ausgang des Champions-League-Finales tippte sie richtig, nun soll die Elefantenkuh "Citta" bei der Fußball-Europameisterschaft als Orakel ihre Siegesahnungen unter Beweis stellen.
Den Ausgang des Champions-League-Finales tippte sie richtig, nun soll die Elefantenkuh "Citta" bei der Fußball-Europameisterschaft als Orakel ihre Siegesahnungen unter Beweis stellen.

Polnischen Medienberichten zufolge hat der 33 Jahre alte Dickhäuter aus dem Zoo in Krakau zielsicher Früchte mit einer Chelsea-Vereinsfahne gewählt. Ein Esel und ein Papagei, die von der Zooverwaltung ebenfalls als mögliche Orakel ins Rennen gebracht worden sind, scheiterten dagegen, schrieb die in Krakau erscheinende Zeitung Dziennik Polski. "Elefanten sind eben besonders kluge Tiere", betonte Zoodirektor Jozef Skotnicki und wies auf das legendäre Elefantengedächtnis hin.

Als EM-Orakel braucht Citta allerdings eher den sechsten Fußballsinn. Den soll die ehemalige Zirkusartistin, die seit 2006 im Krakauer Zoo lebt, bei den Begegnungen der polnischen Mannschaft, den Viertel- und Halbfinalspielen sowie dem Finale unter Beweis stellen. Dass sie buchstäblich hungrig auf Fußball ist, bewies die Elefantenkuh bereits, verriet die Gazeta Krakowska: Statt mit einem Ball zu spielen, versuchte sie ihn zu fressen.

Legendäre Krake Paul

Während der WM 2010 in Südafrika hatte die Krake Paul im Zoo von Oberhausen weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Die Krake lag immer richtig und sagte nicht nur den Ausgang der sieben deutschen Spiele voraus, sondern auch das Finale zwischen Spanien und den Niederlanden. Paul konnte aus zwei gleichen Plastikbehältern mit Nationalflagge eine Muschel fischen und so den Sieger der Partie vorhersagen. Krake Paul starb im Oktober 2010.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen