Das Raucher-ABC fürs Flugzeug

Bild: Fotolia.com
Während viele Fluggäste sich im Flieger entspannt zurücklehnen, die Aussicht aus dem Fenster genießen oder sich schlafen legen, wird die lange Reise für andere zur Qual, beginnen ihre Finger zu zittern. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Raucher im hinteren Bereich des Fliegers zum Glimmstängel greifen durfte. "Heute" sagt Ihnen, wie Sie als Raucher Flüge überstehen.
Während viele Fluggäste sich im Flieger entspannt zurücklehnen, die Aussicht aus dem Fenster genießen oder sich schlafen legen, wird die lange Reise für andere zur Qual, wenn die Finger zu zittern beginnen. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Raucher im hinteren Bereich des Fliegers zum Glimmstängel greifen durfte. "Heute" sagt Ihnen, wie Sie als Raucher Flüge überstehen.

Dass es Raucher nach dem Griff zur Zigarette gelüstet, ist wenig überraschend. Schließlich sind Reisen oft mit Verspätungen, Koffer-Schleppen, also ganz einfach mit großem Stress verbunden. Laut einer aktuellen Umfrage von Checkfelix würden 28 Prozent der Befragten zur Zigarette greifen und weitere zwölf Prozent es in Erwägung ziehen, wäre Rauchen an Bord noch erlaubt.

Es ist kein Wunder, dass an Flughäfen viele Raucher vor dem Einchecken vor der Tür oder danach in Raucher-Zonen noch möglichst viel Nikotin konsumieren, um für den langen Flug gewappnet zu sein. Bei Langstreckenflügen reicht aber auch oft das nicht und Freunde des Rauchens steht eine nikotinlose Odysee bevor. Daher sollen sich vor allem starke Raucher auf einen Flug vorbereiten.

Zigarettenersatz

Der Körper des Zigarettensüchtigen verlangt nach Nikotin und eine Flugreise ist wahrscheinlich sowieso keine gute Gelegenheit, abzunehmen. Eine Möglichkeit, dem Körper den Suchtstoff zuzuführen, sind Kaugummis. Der Nachteil: Sie schmecken scheußlich, mit ihnen wird Nikotin fast (aber nur fast) zum Abgewöhnen. Natürlich können Sie auch zu Nikotinpflastern greifen, ihre Wirkung wird von vielen Rauchern aber eher belächelt.

Die rauchlose Zigarette

Die irische Billig-Fluglinie Ryanair ist zwar dreist, was die Gebühren betrifft. Sie bietet aber rauchlose Zigaretten an. Diese sehen aus wie echte Zigaretten, man zieht auch an Ihnen, aber das ganze bleibt dann eher eine Trockenübung, da kein Rauch entsteht. Die "Similar Smokeless Cigarettes"  können um sechs Euro für eine Packung zu zehn Stück erworben werden.

Elektronische Zigaretten, die mit Dampf arbeiten, sind bei den gängigen Fluglinien hingegen nicht erlaubt. Erstens können sich andere Fluggäste durch den Dampf belästigt fühlen, außerdem ist er sichtbar und könnte an Bord, wo jedes kleines Feuer sehr gefährlich ist, zu Irritationen führen.

Flugzeit richtig wählen

Wenn Sie keine Probleme haben, im Flieger zu schlafen, wählen Sie Ihre Flugzeit am besten so, dass sie dem Biorhythmus zugute kommt. Denn in den Stunden, in denen Sie schlafen, benötigen Sie generell kein Nikotin. Die Wahl der Flugzeit ist natürlich nicht immer möglich und bei Langstreckenflügen erübrigt sich die Sache ohnehin.

Anschlussflug beachten

Wenn Sie beim Fliegen einen Zwischenstopp einlegen, achten Sie darauf, dass die Umstiegszeit am Flughafen großzügig genug ist. So können Sie in vorhandenen Raucherzonen noch eine Zwischen-Zigarette genießen. Erkundigen Sie sich aber vorher - an vielen Flughäfen gibt es inzwischen überhaupt keine Raucher-Zonen mehr.

Keinen Alkohol trinken

Verzichten Sie vor dem Abflug und im Flugzeug lieber auf Alkohol. Der steigert nur das Verlangen nach etwas Rauchbarem. Wie die Checkfelix-Studie ergab, hatten 80 Prozent der Raucher die größte Lust nach einem Gläschen Sekt.

Thrombose-Risiko beachten

Raucher zählen wie auch Übergewichtige, Schwangere oder ältere Menschen zu den Risikogruppen für eine . Das Risiko eines Blutpfropfes steigt beim Fliegen in der Economy Class noch einmal erheblich. Daher sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, bei Flügen über drei Stunden Thrombosestrümpfe und Thrombose-Spritzen zu verwenden. 

Über Umwege zu versuchen, doch zu rauchen, sollten Sie auf dem Flugzeug auf jeden Fall unterlassen. Auch auf den Toiletten sind Rauchmelder installiert. Außerdem gaben 94 Prozent der Befragten an, dass sie einen Raucher sofort der Besatzung melden würden.

Alexander Jaros

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen