Das sind die größten Bazillenfallen im Haushalt

Zahnbürste, Kaffeemaschine oder Staubsauger - Dinge, die jeder zu Hause hat. Wie sehr unsere Gebrauchsgegenstände allerdings von Bazillen und Keimen befallen sind, ahnen nur die wenigsten. "Heute.at" zeigt Ihnen die gefährlichsten Keimfallen und verrät, was Sie dagegen tun können.

Zahnbürste, Kaffeemaschine oder Staubsauger - Dinge, die jeder zu Hause hat. Wie sehr unsere Gebrauchsgegenstände allerdings von Bazillen und Keimen befallen sind, ahnen nur die wenigsten. "Heute.at" zeigt Ihnen die gefährlichsten Keimfallen und verrät, was Sie dagegen tun können.

Küchenschwamm

320 Millionen Keime sind darauf zu finden. Allerdings nicht auf einem Schwamm, sondern auf einem Gramm von Ihrem Schwamm. Sie können Ihren Schwamm also gerne auf die Waage legen, um das erschreckende Endergebnis zu erfahren.

Die Lösung: Legen Sie den Schwamm für eine Minute in die Mikrowelle oder in den Geschirrspüler, das beseitigt 99.9 Prozent aller Keime.

Staubsauger

46 Prozent aller Geräte verbreiten Schimmelpilze in der Luft, wie eine Studie des US-Fachblatts "Applied & Environmental Microbiology" herausfand. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät mit einem HEPA-Filter arbeitet. Die sind hocheffizient und deshalb viel gesünder.

Zahnbürste

Klar, , aber hätten Sie gewusst, was sich alles auf Ihrer Zahnbürste versteckt? Zwischen den Borsten siedeln sich vermehrt Bakterien und Pilze an, die Ihrer Gesundheit schaden können. Wechseln Sie Ihre Bürste deshalb nach drei Monaten aus, und reinigen Sie diese nach dem Gebrauch gründlich.

Auf der nächsten Seite weitere Bazillennester!

Kaffeemaschine

Eine Studie fand heraus, dass die Hälfte aller untersuchten Geräte von allergieauslösenden Pilzen befallen war. Zur Reinigung sollten Sie einmal pro Monat einen Behälter mit Wasser nehmen und mit zwei Gebissreiniger-Tabs durch die Kaffeemaschine laufen lassen. So werden die meisten der ungesunden Stoffe entfernt.

Keller

Feuchtigkeit und schlechte Lüftung - den Schimmel, der sich gerne in Kellern ausbreitet, freut's. Reinigungsalkohol und Schwamm oder auch Essigsäure können hier Abhilfe schaffen.

Luftbefeuchter

Nicht nur die Luft wird im Raum verteilt, auch Keime, die unter anderem eine Lungenentzündungen auslösen können. Am besten reinigen Sie die Luftbefeuchter alle drei Tage mit einer dreiprozentigen Wasserstoffperoxid-Lösung.

Umblättern für mehr Keim-Gefahrenstellen!

Gemüsefach

Durch die Feuchtigkeit der Lebensmittel haben Bakterien Hochsaison - auch ! Reinigen Sie Ihren Kühlschrank alle sechs Wochen mit Essigreiniger und Geschirrspülmittel. Anschließend putzen Sie mit Wasser, damit die Chemikalien nicht auf Ihre Lebensmittel gelangen.

Duschvorhang

Eine von einer US-Zeitschrift durchgeführte Untersuchung zeigte, dass ein Pilz, der sich vermehrt auf Duschvorhängen ansiedelt, Asthma verstärken oder sogar auslösen kann.

Stecken Sie Ihren Vorhang mit Waschpulver und Bleichmittel im Schongang in die Waschmaschine. Anschließend rubbeln Sie ihn mit einem Handtuch trocken.

Spüle

Die herrschende Feuchtigkeit bietet auch hier dem Schimmel einen idealen Nährboden. Legen Sie deshalb ein Sackerl mit wasseranziehendem Kieselgel unter die Spüle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen