Dem Müll keine Chance: Mondelez Team in den Donau-Auen

Das fleißige Team von Mondelez Österreich mit Ranger Ronald Hillerbrand (links) zu Beginn der Wanderung durch die Donau-Auen.
Das fleißige Team von Mondelez Österreich mit Ranger Ronald Hillerbrand (links) zu Beginn der Wanderung durch die Donau-Auen.Foto: Lena Sonntagbauer/ Mondelez Österreich
Gemäß der Unternehmensphilosophie "Snacking Made Right" gilt bei Mondelēz International, Auswirkungen auf die Umwelt möglichst zu reduzieren.

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Dies zeigte auch ein tatkräftiges Team von Mondelez Österreich - das Unternehmen produziert unter anderem die beliebte Milka Schokolade - und nahm den internationalen "World Cleanup Day" Mitte September zum Anlass, um im Nationalpark Donau-Auen "aufzuräumen" und der Umwelt Gutes zu tun. Dort sammelte die fleißige Truppe im Gebiet Regelsbrunn liegengelassenen, aber vor allem angeschwemmten Müll ein.

Gemeinsam mit Nationalpark Ranger Ronald Hillerbrand durchforstete die engagierte Gruppe einen Nachmittag lang die einzigartige Aulandschaft und stieß dabei immer wieder auf Restmüll und Unrat, die schon im Laufe der Aktion einen Anhänger voll füllten. Dabei tauchten auch einige Kuriositäten wie ein Teil eines Tisches, Einkaufskörbe, Blumentöpfe und sogar eine Flaschenpost mit einem "zarten Wunsch" auf.

"Wir wollen Verantwortung zeigen und mit gutem Beispiel vorangehen", berichtet Nina Mahnik, Marketing-Managerin bei Mondelez Österreich, von der Aktion. "Umweltschutz hat jede und jeder selbst in der Hand – im wahrsten Sinne des Wortes".

Seit über 15 Jahren setzt sich zum Beispiel die Marke Milka für Naturschutz und den Erhalt der Artenvielfalt im Nationalpark Hohe Tauern ein. "Unter anderem mit der Initiative ‚Reinwerfen statt Wegwerfen‘ machen wir uns seit Jahren gegen Littering stark. Daher freuen wir uns umso mehr, dass Milka sein Engagement über die Hohe Tauern hinaus auch auf die Donau-Auen ausgeweitet hat und sich mit uns gemeinsam für einen achtsamen Umgang mit der Natur einsetzt", bedankt sich auch Altstoff Recycling Austria (ARA) Vorstand Harald Hauke für die Hands-On-Mentalität der fleißigen Unterstützer*innen.

Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft – wie etwa Mondelez Österreich – möchte die ARA mehr Bewusstsein für eine fachgerechte Müllentsorgung gerade in der Natur schaffen.

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Nav-Account ib Time| Akt:
PromotionKlimaKlimaschutzMondelezÖsterreichUmweltUmweltschutz