Der entlegenste Ort Afghanistans

Vom jahrzehntelangen Krieg im Land haben die hier lebenden Nomaden nichts mitbekommen.

Es ist der entlegenste Ort Afghanistans: Der Wachankorridor (oder auch Wakhan-Korridor). Der schmale Landstrich – seine Länge beträgt etwa 300 km, seine Breite variiert zwischen 17 und 60 km – liegt im Nordosten des Landes und grenzt an China, Pakistan und Tadschikistan. Nur knapp 12.000 Menschen leben hier – komplett abgeschnitten vom Rest der Welt. Bewohnbar ist das Gebiet auch nur im Tal des Wachandarja.

Vom jahrzehntelangen Krieg in Afghanistan blieben die Bewohner Wachankorridors völlig unberührt. Jetzt könnte sich dieser ruhige Zustand bald ändern. Immerhin will die Regierung in Kabul die Infrastruktur der Region nun ausbauen.

Mehr dazu im Video oben.

Hier liegt der Wakhan Corridor:

Hier sollte Sie 2018 besser nicht Urlaub machen:

(mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AfghanistanGood NewsReiseReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen