Der Osterhase hoppelt jetzt vegan und bio

Bio, Fair und Öko - das ist auch der Trend bei den heimischen Osterhasen, wie sich im "Bio-Check" zeigte.

Im Sortiment heuriger Schoko-Hasen findet sich ein Anstieg an fairer Bio-Ware. Das fiel auch den Bio-Checkern von Global 2000 und Südwind auf, die gleich sechs Sieger-Hasen in Österreich kürten. Zwei Drittel bekamen die grüne Ampel.

Der Trend geht klar in Richtung Nachhaltigkeit und hört bei der österlichen Tradition nicht auf. Die getesteten Eigenschaften fielen in die Rubrik der "ökologischen und sozialen Qualität".

Unter den Gewinnern der heimischen Hasen waren der "EZA Osterhase aus biologischer Milchschokolade" aus dem Weltladen, der "Favorina Bio-Confiserie-Osterhase" von Lidl und der "Natur aktiv Bio Confiserie Osterhase" von Hofer.

Zunahme an fair produzierten Hasen

Ein Ampelsystem informiert über die ökologische und soziale Qualität. Weniger als ein Drittel der teilnehmenden Industrie-Hasen bekam wegen Mangel an Zertifizierung eine rote Bewertung. Vor drei Jahren waren es noch mehr als die Hälfte. Nur zwei Produkte wurden mit "orange" bewertet.



Rückverfolgung bis zur Kakaobohne


„Der Gewinn für die Bauern ist so gering, dass sie in vielen Fällen keine LandarbeiterInnen anstellen können. Oft müssen Kinder die anstrengende und gefährliche Arbeit erledigen", beschreibt Caroline Sommeregger von Südwind die Situation in Ghana und an der Elfenbeinküste. Martin Wildenberg von GLOBAL 2000 fügt hinzu: "Gerade im konventionellen Kakaoanbau werden oft gefährliche Pestizidcocktails eingesetzt, mit verheerenden Auswirkungen für die Umwelt und die KleinbäuerInnen." Um ein besseres Einkommen für Produzenten, den Ausschluss von Kinderarbeit und den Schutz der Umwelt zu garantieren, sollte man auf Bio- und Fairtrade-Siegel achten.

(GA)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GenussOstautobahnBioxellErnährung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen