Deutscher mischte Freundin Abtreibungspille ins Essen

Bild: Fotolia
Das Amtsgericht Nürnberg hat den 24-Jährigen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Wegen seiner Aktion verlor die Frau ihr Baby.

Drei Jahre und drei Monate muss der Deutsche wegen gefährlicher Körperverletzung und Schwangerschaftsabbruchs ins Gefängnis. Das gab das Amtsgericht in Nürnberg am Freitag bekannt. Der Angeklagte gab die Tat zu: Im März 2015 mischte er seiner schwangeren Freundin eine Abtreibungspille ins Dessert.

Freund machte per SMS Schluss

Die Frau, die in der 15. Woche schwanger war, erlitt nach dem Essen schwere Bauchkrämpfe und verlor ihr ungeborenes Kind. Sie wurde misstrauisch und ließ einen Bluttest machen. Der deckte Spuren des Abtreibungsmittels auf. Inzwischen hatte ihr Freund per SMS mit ihr Schluss gemacht. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen