Die neue Vignette wird himmelblau – und teurer

Die Vignette im kommenden Jahr wird himmelblau sein. Auf Grund der Inflation wird sie um 2,1 Prozent mehr kosten, als noch 2019.
Das Geheimnis um die Autobahnvignette 2020 ist gelüftet. Wie die Asfinag am Dienstag bekanntgab, wird die nächste Ausgabe himmelblau sein. Die angekündigte Preissteigerung von 2,1 Prozent begründet das Unternehmen mit der Inflation.

Konkret sieht die Preisgestaltung folgendermaßen aus: Eine Jahresvignette für zweispurige Fahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen wird um 91,10 Euro erhältlich sein. Eine Zwei-Monats-Vignette wird 27,50 Euro und eine 10-Tages-Vignette 9,40 Euro kosten

Einnahmen werden reinvestiert



Motorradfahrer kommen auch dieses Mal wieder deutlich günstiger davon. Hier kostet die Ganzjahresvignette "nur" 36,20 Euro. Für die 10-Tages-Version muss man 5,40, für die Zwei-Monats-Vignette 13,70 Euro hinblättern.

CommentCreated with Sketch.23 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie die Asfinag in der Aussendung verspricht, werden auch sämtliche Mauteinnahmen wieder zur Gänze in Betrieb, Bau, Erhaltung und Verkehrssicherheit im rund 2.200 Kilometer umfassenden österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetz investiert.

Wie gewohnt wird die Vignette wieder 14 Monate gültig sein. Vom 1. Dezember 2019 bis zum 31. Jänner 2021 wird man mit dem himmelblauen Autobahnpickerl unterwegs sein dürfen. Auch dieses Mal wird es wieder die Möglichkeit geben die Vignette digital zu erwerben. Diese ist an das Kennzeichen gebunden, Probleme bei einem etwaigen Scheibenbruch, bleiben aus.

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichVerkehrStraßenverkehrASFINAG

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema