Diese Berufe hat es früher nicht gegeben

Bild: Hertel
Das WIFI Wien setzt 2014 stark auf Innovation und Kompetenzentwicklung. Das neue Kursjahr bringt wieder rund 3.000 verschiedene Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten - von der Fachkarriere bis hin zum akademischen Masterabschluss. Dabei werden Ausbildungen für Jobs angeboten, die es vor wenigen Jahren noch gar nicht gab. Die Berufswelt dreht und wendet sich eben mehr denn je!


Rund 300 brandaktuelle Weiterbildungsmöglichkeiten sind vom WIFI Wien neu ins Programm für 2014/15 aufgenommen wurden. Auch für Unternehmer oder Führungskräfte gibt es viele Möglichkeiten zum praxisorientierten Wissens-Up-date.

Studien beweisen, dass die Karrierechancen mit dem Grad der Aus- und Weiterbildung wachsen. "In der Wirtschaft besonders gefragt sind akademische Abschlüsse gepaart mit praktischem Fachwissen und Führungskompetenz", weiß WIFI Wien Kurator Anton G. Ofner.

Auf Trends wird reagiert

Neben neuen Seminaren, Kursen und Lehrgängen führt das WIFI Wien heuer einige Aus- und Weiterbildungen in Form von Akademien ein. Diese Ausbildungskonzepte fußen auf mehreren Ebenen und bieten dadurch Karrierepfade mit passenden Entwicklungsmöglichkeiten vom Einsteiger bis hin zum Profi.

"Wir achten darauf, dass unsere verschiedenen Aus- und Weiterbildungen an den Bedürfnissen der Wirtschaft und aktuellen Trends ausgerichtet sind. Daher gibt es auch heuer wieder rund 300 neue Seminare, Kurse und Lehrgänge im Programm", erklärt Fritz Gregshammer, Institutsleiter des WIFI Wien.

Kennen Sie diese Jobs?

Und genau da sind Kurse dabei für Jobs, die es bis vor kurzem noch gar nicht gegeben hätte. So gibt es u. a. Kurse zum Thema Informationsmanagement und Medientechnik, einen Diplomlehrgang zum General Manager für Hotellerie und Gastronomie, eine Ausbildung zum vegan und vegetarisch geschulten Koch, einen Lehrgang im Gebiet der Videoüberwachungstechnik, die Ausbildung zum diplomierten Screen- und Webdesigner, zum diplomierten Mobile App Developer oder schlicht zum Facility-Manager - für viele schlicht besser bekannt als Hausbesorger.

Die Wirtschaft braucht gut ausgebildete Fachkräfte mit einem nachweisbaren Abschluss. Die aktuellen Ereignisse am Arbeitsmarkt zeigen, dass es Menschen ohne absolvierten Lehrabschluss besonders schwer haben, ins Berufsleben einzusteigen. Das WIFI Wien hat daher auch heuer die zahlreichen Vorbereitungslehrgänge auf Lehrlings- und Meisterprüfungen weiter ausgebaut. Der Abschluss einer anerkannten Ausbildung oder einer Zertifizierung sind ein handfester Nachweis bestimmter Kompetenzen.

Personaler setzen auf Zeugnisse

"Auch für Personalentscheider sind Zertifikate oder Zeugnisse und Diplome von anerkannten Instituten häufig ein wichtiges Kriterium für die Vorauswahl. Diese machen einen objektiven Vergleich möglich und dienen als transparenter Nachweis von Kompetenzen - auch im internationalen Arbeitsmarkt.

Im gesamten Kursbuch online blättern:
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen