Diese Faktoren sprechen für einen Alaba-Wechsel

David Alaba planz seine Zukunft.
David Alaba planz seine Zukunft.Bild: GEPA-pictures.com
David Alaba plant seine Zukunft. Will sich der Bayern-Star auch außerhalb Deutschlands beweisen, muss er im Sommer den Klub wechseln. Das spricht dafür.
David Alaba gehört zu den Bayern wie Lionel Messi zum FC Barcelona. Es ist schwer vorstellbar, dass der ÖFB-Kicker eines Tages die Münchner verlässt. Oder doch?

In jüngster Zeit mehrten sich die Hinweise, dass der 27-Jährige vielleicht doch nach einer neuen Herausforderung sucht.

Laut "Sky" beauftragte Alaba Star-Berater Pini Zahavi, seine Vertrags-Agenden in die Hand zu nehmen. Der Israeli, der auch Neymar zu seinen Kunden zählt, ist bestens vernetzt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Alaba galt bei den Bayern lange auf der linken Abwehrseite als unersetzlich. Mittlerweile rückte er aber in die Innenverteidigung, weil Talent Alphonso Davies auf der "Alaba-Position" aufgeigt.

Jahrelang war es der Traum des Österreichers, sich früher oder später als "Sechser" aufzudrängen. Beim deutschen Rekordmeister ist das nicht gelungen, auch im Nationalteam nicht. Bei einem anderen Klub könnte er aber sehr wohl eine Chance auf einen Platz im Zentrum bekommen. Ein Wechsel-Argument?

Fakt ist: Vertraglich ist Alaba noch bis 2021 an die Säbener Straße gebunden. Und schlecht geht es ihm dort beileibe auch nicht.











ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballFC Bayern MünchenDavid Alaba