Dieser Hund soll IS-Chef Bagdadi aufgespürt haben

US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter das Foto eines Militärhundes gepostet, der an der Aufspürung und Tötung des IS-Chefs beteiligt gewesen sein soll.
"Er starb wie ein Hund", sagte US-Präsident Donald Trump bei seiner TV-Ansprache über den Anführer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS), Abu Bakr Al-Bagdadi.

Am Montagabend präsentierte der US-Präsident auf Twitter ein "freigegebenes Foto" eines Hundes, der angeblich half, den Terrorchef aufzuspüren. Der Name des Vierbeiner sei laut Trump weiterhin streng geheim.



CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Al-Bagdadi war in der nordsyrischen Rebellenprovinz Idlib (die mit den dort verschanzten Dschihadistengruppen unter dem Schutz der Türkei steht) in einem Versteck von US-Spezialeinheiten aufgespürt worden. Der Terrorführer soll sich mit seiner Sprengstoffweste selbst in die Luft gesprengt und dabei auch drei seiner Kinder getötet haben.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
SyrienWeltIslamischer Staat / IS / ISISDonald Trump

CommentCreated with Sketch.Kommentieren