Djokovic-Eklat: Jetzt spricht der Schiedsrichter

Novak Djokovic ist sichtlich niedergeschlagen.
Novak Djokovic ist sichtlich niedergeschlagen.Imago Images, Picturedesk
Novak Djokovic wurde bei den US Open disqualifiziert. Jetzt verrät Schiedsrichter Sören Friemel, warum der Serbe so drastisch bestraft wurde.

Nachdem die Nummer eins der Weltrangliste vom Grand-Slam-Turnier verbannt wurde, fragten sich viele Fans: Ist so eine harte Strafe nötig? Immerhin kann man dem "Djoker" schwer Absicht unterstellen, außerdem entschuldigte er sich sofort, nachdem er den Ball an den Hals der Linienrichterin schoss.

US-Open-Referee Sören Friemel meint: "Da war keine andere Option, als ihn zu disqualifizieren." Seine Begründung: "„Da sind zwei Faktoren - der eine ist die Aktion, der andere das Ergebnis. Bei der Aktion war keine Absicht. Aber das Ergebnis, eine Linienrichterin zu treffen und zu verletzen ist ein wesentlicher Faktor im Entscheidungsprozess."

Mit der Entscheidung ist am Ende niemand zufrieden. "Einen Spieler bei einem Grand Slam zu disqualifizieren, ist eine harte Entscheidung. Aber es ist egal, ob auf dem Ashe, ob es die Nummer eins oder ein anderer Spieler ist", meint der Deutsche.

Die Entscheidung wurde zehn Minuten diskutiert. Djokovic nahm die Entscheidung am Ende zu Kenntnis und rauschte wortlos aus New York ab. "Es tut mir extrem leid", meinte er später auf Instagram. Damit flog der letzten Grand-Slam-Sieger aus dem Turnier. Ist nun der Weg für Dominic Thiem frei? Österreichs Nummer eins muss zunächst das Achtelfinale überstehen. Da trifft er heute auf den Kanadier Felix Auger Aliassime.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportTennisUS OpenNovak DjokovicDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen