Djokovic legt sich bei US Open mit einem Zuschauer an

Novak Djokovic legt sich mit einem Zuschauer an.
Novak Djokovic legt sich mit einem Zuschauer an.Picturedesk
Novak Djokovic bleibt auf Kurs Richtung Grand Slam. Bei den US Open feierte der Weltranglisten-Erste in Runde zwei einen klaren Drei-Satz-Sieg. 

Der 34-Jährige hatte sich gegen den niederländischen Außenseiter Tallon Griekspoor klar mit 6:2, 6:3 und 6:2 durchgesetzt, marschierte in die dritte Runde. Dort bekommt es der top-gesetzte Serbe nun mit dem Japaner Kei Nishikori zu tun. 

Trotzdem wurde beim Sieg über Griekspoor klar: Djokovic ist in Flushing Meadows nicht der Fan-Liebling. Ganz im Gegenteil. Schon beim Sieg gegen den Dänen Holger Rune war der "Djoker" in Runde eins ausgebuht worden. Andere meinten, "Rune"-Rufe gehört zu haben. Deutlicher wurde es allerdings im Zweitrunden-Duell gegen den Niederländer. Da legte sich Djokovic mit einem Fan an. 

"Na, wie gefällt dir das?"

Alles begann im zweiten Satz, als der Weltranglisten-Erste einen Ball verschlagen hatte. Danach blickte der 34-Jährige wutentbrannt in die Zuschauermenge. Das wiederholte sich auch zu Beginn des dritten Satzes. Der Serbe hatte einen Fan ausgemacht, der ihn störte. "Na, wie gefällt dir das?", hatte Djokovic nach einem verlorenen Aufschlagspiel in Richtung des Störenfrieds gerufen. 

Deshalb beschwerte sich der Weltranglisten-Erste auch beim Schiedsrichter. "Der eine Typ da hat immer dazwischengerufen. Vor dem wichtigen Smash hat er zu schreien begonnen. Er hat es auch vorher schon gemacht", ärgerte sich der Serbe über die Stör-Rufe "bei jedem einzelnen Punkt". 

"Das war nicht schön", erklärte Djokovic daraufhin. "Der Typ, auf den ich gezeigt habe, wusste genau, was er tat", schloss der Serbe. Ob Djokovic im Duell gegen Nishikori nun die Fans hinter sich vereinen kann...?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TennisNovak Djokovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen