Djokovic legt sich mit Federer-Fan auf der Tribüne an

Novak Djokovic mit einem Küsschen bei den French Open.
Novak Djokovic mit einem Küsschen bei den French Open.Picturedes
Diesmal ist kein Ball geflogen, trotzdem hat sich Novak Djokovic bei den French Open mit einem Fan auf der Tribüne angelegt.

Der Weltranglisten-Erste hatte sich beim klaren Drei-Satz-Sieg gegen den Schweden Mikael Ymer von einem Zuschauer provozieren lassen. Auf den beinahe leeren Rängen des Court Philippe Chatrier war jeder Ruf zu verstehen. So auch die des Fans, der sichtlich ein Sympathisant von Roger Federer ist. 

Schon beim Stand von 3:3 im dritten Satz hatten die TV-Kameras den bösen Blick des 33-jährigen Serben Richtung Tribüne eingefangen. Der Fan auf der Bank freute sich sichtlich über die Aufmerksamkeit des Weltranglisten-Ersten. 

Die Antwort des Serben kam dann nach dem gewonnen Game. Im Gegensatz zu den US Open, wo Djokovic noch wutentbrannt einen Ball Richtung Linienrichtering pfefferte und disqualifiziert wurde, flog diesmal nur provokant ein Küsschen Richtung Tribüne. 

Nach dem Spiel hatte der 33-Jährige die Szene heruntergespielt. "Das ist ein alter Freund aus meiner Kindheit. Es war einfach schön, ihn zu sehen", kommentierte Djokovic trocken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
TennisNovak Djokovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen