Djuricin nach 5:0-Sieg: "Ein Hauch von Urlaub"

Rapid hat sich im ÖFB Cup keine Blöße gegeben. Die Hütteldorfer setzten sich gegen Kufstein mit 5:0 durch. Coach Djuricin fühlte sich wie im Urlaub.
Mit einem 5:0-Erfolg startete Rapid Wien souverän in die neue Saison. Phasenweise sah die Erstrunden-Partie gegen den Regionalliga-Klub Kufstein wie ein Spaziergang aus. Dass es seine Elf zu leicht nehmen könnte, wollte der Rapid-Coach vermeiden: "Wir sind so nett empfangen worden. Das Hotel war wunderschön, ein Hauch von Urlaub. Und das war gefährlich. Da hab ich vor dem Spiel noch einmal mit ein paar Emotionen reingeschossen", erklärte der 43-Jährige.

Das dürfte vor allem bei den Neuzugängen gewirkt haben. Der Rapid-Coach brachte mit Rückkehrer Deni Alar, Andrei Ivan, Christoph Knasmüllner, Manuel Martic, Marvin Potzmann und Mateo Barac sechs Neue von Beginn an. Und die überzeugten durchwegs.

Dafür gab es auch Lob vom Kapitän. "Wir haben einen kleinen Umbruch, einige neue Spieler in der Startelf. Da tut das Ergebnis richtig gut, dass das Werkel zum Laufen beginnt. Wir haben wirklich an Qualität dazugewonnen. Das gilt es jetzt, auf den Platz zu bringen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Ähnlich sah es auch Djuricin. "Es waren immer wieder kleine Schnitzer dabei, aber das gehört im ersten Bewerbsspiel dazu. Deni Alar hat noch nicht so viele Trainings hinter sich. Ich bin froh, dass er sich Selbstvertrauen geholt hat. Mit zwei Toren hat er seinen Job erfüllt." (Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen