Dominic Thiem am Weg zur Tennis-Spitze

Tennis-Shootingstar Dominic Thiem (20) und seine "Raketen-Reise" an die Spitze einer Weltsportart. Coach Bresnik sieht Daviscup-Debüt als Feuertaufe: "Er ist das Gegenteil der mieselsüchtigen Profis!"

und seine "Raketen-Reise" an die Spitze einer Weltsportart. Coach Bresnik sieht Daviscup-Debüt als Feuertaufe: "Er ist das Gegenteil der mieselsüchtigen Profis!"

"Dominic wirkt im Tenniszirkus wie ein 13-Jähriger im Schlaraffenland umgeben von mieselsüchtigen Profis." So sieht Trainer Günter Bresnik seinen Schützling, wenn er in Miami über die Anlage schlendert. Dort trainierte er zuletzt mit Roger Federer. "Coach Edberg hat angefragt. Es war kein Duell Meister mit Lehrbub, sondern Großmeister gegen kleiner Meister." Mit 20 Jahren und 8 Monaten ist der Niederösterreicher der jüngste Spieler in den Top 100.

In Österreich durchbrachen nur Thomas Muster und Horst Skoff die Schallmauer früher. Aber: Heutzutage dauert die Reise in die Weltspitze länger. Anfang April gibt Thiem sein Debüt für Österreich – als Nummer 1, weil Jürgen Melzer verletzt ist. "Er muss ins Feuer", sagt Bresnik. "Ich freue mich", sagt Thiem.

Bresnik wird ihn zwischen Bratislava und Wien pendeln lassen. "Training ist wichtig", sagt der Ex-Coach von Boris Becker. "In Österreich gab noch nie einen Spieler mit solchen Waffen. Er ist ein Babyface mit Killerinstinkt.". "Fitness-Guru" Sepp Resnik feilt derzeit nicht am Tennis-Rohdiamant. "Er half ihm aber dabei, ein Mann zu werden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen