Doping-Jäger zu Gandler: "Haben Sie je gedopt?"

Doping-Aufdecker Hajo Seppelt prallte in einer Diskussionsrunde auf Ex-ÖSV-Langlaufchef Markus Gandler. Das Ergebnis: Ein hitziger Schlagabtausch.
In der ORF-Sendung "Im Zentrum" zum Thema Doping kam es zum hitzigen Wortgefecht zwischen dem ARD-Aufdecker Hajo Seppelt, der mit seinen Enthüllungen die jüngste Doping-Affäre ins Rollen brachte, und dem ehemaligen sportlichen Leiter für Langlauf und Biathlon im ÖSV Markus Gandler.

"Haben Sie jemals selbst mit Doping zu tun gehabt oder haben sie vom Doping ihrer Ex-Kollegen mitbekommen?", fragte der Deutsche Gandler, der sich 1999 in Ramsau zum Staffel-Weltmeister kürte – Seite an Seite mit dem später des Doping überführten Langläufer Christian Hoffmann und Michail Botwinow, der sich später im Zuge eines Ermittlungsverfahrens in Sachen Blutdoping der Falschaussage schuldig gemacht hatte.

"Nein", entgegnete Gandler Seppelt. Er habe nie gedopt, noch habe er davon etwas mitbekommen. Schwer zu glauben für Seppelt, der von einer "Heuchelei" sprach, dass "Funktionäre, Menschen, die in Verantwortung stehen", nicht mitkriegen, was abläuft.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gandler meinte weiters, dass eine Diskussion im öffentlich-rechtlichen TV nicht die richtige Bühne für eine Diskussion über Doping ist. "Die Schlagzeilen sind nicht gut für den Sport", stellte Gandler fest. Auf die Frage von Seppelt, ob es seine Aufgabe sei, Dinge zu machen, die gut für den Sport sind, erwiderte der Tiroler: "Irgendwie schon."

Warum Seppelt Gandler in Sachen Doping befragt, lässt sich auch mit einem Blick in die sportliche Vergangenheit des Kitzbühlers erklären. In der Olympia-Saison 1998 belegte Gandler im Dezember in Val die Fiemme über 10 Kilometer klassisch mit mehr als zwei Minuten Rückstand auf Sieger Björn Daehlie den ernüchternden 72. Platz. Nur 58 Tage später lief der heute 52-Jährige bei den Olympischen Spielen in Nagano zur Silbermedaille. Auf Daehlie verlor er damals nur acht Sekunden – obwohl er vor den Spielen noch wegen einer eitrigen Nebenhöhlenentzündung drei Wochen pausieren musste.

(Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSportWintersportLanglauf

CommentCreated with Sketch.Kommentieren