Drei Männer bei Pokémon-Kampf schwer verletzt

Bild: EPA
In einem Park im deutschen Bremen ist es bei einem Treffen von Pokémon Go-Spielern zu einer Messerstecherei gekommen.

Aus dem digitalen Wettkampf wurde in der Nacht auf Mittwoch ein Kampf im echten Leben: Sieben Männer zwischen 19 und 23 Jahren trafen sich im Bremer Stadtgarten laut deutschen Medien zum Pokémon Go-Spielen. Gegen 23 Uhr brach ein Streit aus, die Situation eskalierte: Ein Verdächtiger zog ein Messer und stach auf mehrere Männer ein. Insgesamt vier Personen wurden verletzt, drei Männer erlitten schwere Stichwunden.

Später dürfte im Krankenhaus ein weiterer Tumult ausgebrochen sein: Rund 30 Familienmitglieder stürmten die Klinik und wollten zu ihrem verletzten Angehörigen gelangen. Die Polizei ermittelt, das Motiv ist noch unklar. Die Behörde bestätigte allerdings, dass es sich bei der Gruppe um Pokémon-Spieler handelte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen