Drogen in Socke - Polizei mit richtigem Riecher

In dieser Socke hatte der Zugreisende Marihuana versteckt.
In dieser Socke hatte der Zugreisende Marihuana versteckt.Bundespolizei
Auf der Zugreise über OÖ nach Deutschland hatte ein Slowene Marihuana in einer Socke versteckt. Die Polizisten erwiesen sich als echte Spürnasen.

Ein 28-jähriger Slowene wähnte die Drogen in einem perfekten Versteck. Wie die Bundes-Polizei Passau (D) am Montag in einer Aussendung berichtet, hatte der Beschuldigte Marihuana in einer Alufolie in einer seiner Socken verstaut.

Jedoch bewiesen die Beamten vergangenen Freitag bei einer Routinekontrolle in einem Nachtzug von Oberösterreich kommend Richtung Deutschland den richtigen Riecher. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Personalien an der Grenze verlief zunächst noch negativ. 

Longpaper aus Tasche gefallen

Doch als der 28-Jährige seinen Ausweis aus der Umhängetasche holte, fielen aus der Tasche sogenannte Longpapers heraus. Dieses spezielle Zigarettenpapier benötigt man zum Drehen von langen Zigaretten. Die Frage, ob er Rauschgift bei sich führe, verneinte der Slowene noch vehement. 

Die Beamten entpuppten sich aber als echte Spürnasen und entdeckten unter dem Sitz eine einzelne Socke mit Inhalt. Laut Polizei befanden sich darin in Alufolie eingewickelt zwei Knollen Marihuana mit einem Gewicht von 2,1 Gramm. 

Der 28-Jährige meinte noch, diese Socke gehöre nicht ihm. Bei einer Nachschau im Gepäck des Mannes konnten die Polizisten aber die zweite dazugehörige Socke finden und somit das Marihuana dem Beschuldigten zuordnen. Zuständigkeitshalber wurde die weitere Sachbearbeitung an den Zoll übergeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
DrogenPolizeiZug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen