Wiener Baustellen gehen langsam dem Ende zu

Der Wiener Baustellensommer neigt sich seinem Ende zu. Die Gleisbauarbeiten am Ring werden bis Anfang September abgeschlossen.
Der Wiener Baustellensommer neigt sich seinem Ende zu. Die Gleisbauarbeiten am Ring werden bis Anfang September abgeschlossen.Bild: Helmut Graf
In knapp zwei Wochen schließt die Stadt Wien die meisten Baustellen des heurigen Baustellensommers ab. Auf der Linken Wienzeile geht es aber erst richtig los.
Dass der Baustellensommer zu einer echten Geduldsprobe werden kann, davon können Wiens Autofahrer ein Lied singen. Doch auch wenn es wegen Baustellen weiter zu Verzögerungen kommen kann, der Großteil nähert sich nun dem Ende. "Alle Bauvorhaben schreiten gut voran und können aus jetziger Sicht plangemäß abgeschlossen werden. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Polizei können rasch Maßnahmen in Baustellenbereichen und bei nahen Kreuzungen gesetzt werden, um Verkehrsbehinderungen auf möglichst geringem Niveau zu halten", zieht der Wiener Baustellenkoordinator Peter Lenz eine Zwischenbilanz.

Stauwarnung ab September auf Linker Wienzeile

Doch während die einen Baustellen in den nächsten zwei Wochen abgeschlossen werden, geht es auf der Linken Wienzeile erst richtig los: Hier startet Anfang September der Bau des neuen Wiental-Radwegs, der ÖAMTC warnt schon jetzt vor massivem Stau.

Sobald die Sperre der U4 am 2. September aufgehoben wird, wird mit der Sanierung der Fahrbahn auf der Linken Wienzeile von Getreidemarkt bis Köstlergasse begonnen. Die Arbeiten in diesem Bereich sind besonders anspruchsvoll, da unter dem derzeitigen Belag noch alte Schichten mit Straßenbahngleisen liegen, die komplett entfernt werden müssen. Zusätzlich ist eine neue Entwässerung notwendig.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Zuge der Arbeiten wird der Radweg-Lückenschluss für die Verbindung zur Westausfahrt hergestellt. Die Vorarbeiten dazu haben bereits Mitte August in der Friedrichstraße begonnen. Auf der Linken Wienzeile wird während der Bauzeit ständig ein Fahrstreifen für den Fließverkehr erhalten und je nach Baufortschritt abschnittsweise der zweite Fahrstreifen freigegeben. Laut dem Leiter der Landesverkehrsabteilung der LPD Wien, Michael Takacs, wird während der Arbeiten auch ein Polizei-Hubschrauber im Einsatz sein, der Staubildungen von oben möglichst rasch erkennen kann. Zusätzlich werden Beamte an neuralgischen Kreuzungen postiert und der Baustellenbereich wird verstärkt bestreift.

Es wird empfohlen, möglichst weiträumig auszuweichen oder auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.

Straßensanierungen werden bis Ende August fertig

Für deutlich weniger Probleme sorgten die zahlreichen Fahrbahnsanierungen. Die Arbeiten im Bereich Johnstraße werden diese Woche abgeschlossen, die Fahrbahnerneuerungen in der Westausfahrt konnten bereits fertig gestellt werden. Auf der Raxstraße wird zwischen Triester Straße und Windtenstraße noch bis 30. August gearbeitet.

In der Westeinfahrt vor Schloß Schönbrunn gehen die Fahrbahnerneuerungen vor dem künftigen Arrival Center zügig voran, der Bereich wird noch vor Ende August wieder ohne Einschränkungen befahrbar sein. Die Hauptarbeiten der Betonfeldsanierungen auf der hochfrequentierten Wiener Gürtelstraße – dieses Jahr am Inneren Gürtel – werden plangemäß bis Ferienende abgeschlossen sein. Im Anschluss können außerhalb der Spitzenzeiten fallweise noch Fugenverguss oder Kantensanierugen nötig sein.

Die neue Querung für den Fuß- und Radverkehr am Gürtel Höhe Wallgasse ist baulich fertiggestellt, die Ampel wird demnächst in Betrieb genommen. Der neue Radweg in der Dr.-Boehringer-Gasse und Laskegasse mit einer ampelgeregelten Querung der Altmannsdorfer Straße wird nach derzeitigem Stand bis 30.8. fertiggestellt werden können. Die Asfinag kann die Sanierung der Gutheil-Schoder-Brücke wie vorgesehen noch im August abschließen, die Freigabe für den Verkehr ist für 26. August geplant.

Auch Gleisbauten und Rohrverlegungen im Zeitplan

Die Gleiserneuerungen am Ring sind zum Teil bereits abgeschlossen, am Parkring und Stubenring wird noch bis 1. September gearbeitet. In der ersten Septemberwoche werden die verbliebenen Baustelleneinrichtungen wieder abgebaut. Die groß angelegten Erneuerungen am Währinger Gürtel vor der Nußdorfer Straße können ebenfalls noch vor Schulbeginn abgeschlossen werden.

Der Gleisbau in der Breitenfurter Straße beim Plateau Altmannsdorfer Straße wird rund eine Woche früher als geplant fertig sein, dadurch können die nötigen Nacharbeiten der Abteilung Straßenverwaltung und Straßenbau bis Ende August abgeschlossen werden. In der Ungargasse werden bis 30. September Wasserrohre erneuert, in Fahrtrichtung stadtauswärts ist die Verkehrsfreigabe bereits erfolgt. In der Reinprechtsdorfer Straße arbeiten die Wiener Netze – Gas plangemäß noch bis Ende September.

Im Herbst starten Arbeiten beim Matzleinsdorfer Platz

In Döbling werden in der Billrothstraße Wasserrohre ausgewechselt, die Arbeiten beginnen im September und dauern voraussichtlich bis Jahresende. Die Vorarbeiten für den U-Bahn-Ausbau rund um den Matzleinsdorfer Platz sind im Gange. Derzeit wird dort an der Rampenkonstruktion gearbeitet, die während der Hauptarbeiten den Abbiegestreifen auf den westlichen Gürtel ersetzen soll.

Wiener Polizei unterstützt bei Baustellenabwicklung

Die Landesverkehrsabteilung ist sowohl bei der Koordinierung als auch der Abwicklung der Baustellen eingebunden. "Durch die Unterstützung der Exekutive ist es möglich, bei den großen und verkehrswirksamen Baustellen rasch einzugreifen und Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation zu setzen. Wenn zum Beispiel Kreuzungen verstopft werden oder Fahrzeuge im Baustellenbereich eine Panne haben, ist das besonders wichtig", erklärt Lenz. Die Polizisten arbeiten dabei in laufender Abstimmung mit der Verkehrsleitzentrale.

Weitere Informationen:

Infoline Straße und Verkehr

Telefon: +43 1 955 59

Auskünfte täglich von 7 bis 18 Uhr (lok)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienBaustelleStraßenverkehrStadt Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren