Ein Punkt gegen Letzten: "Schreiben Top 6 nicht ab"

Für die Austria spitzt sich die Lange im Kampf um die Meistergruppe immer mehr zu. Gegen die Admira gab es nur einen Punkt, nachher dafür Durchhalte-Parolen.

"Das war eine gute Leistung. Aber wir haben die Chancen nicht genützt", meinte Austrias Manprit Sarkaria nach dem ersten 0:0 der Bundesliga-Saison. Ein Remis, das für die Austria nach dem Sieg gegen Mattersburg in der Vorrunde wieder einen Rückschritt bedeutet, während die Admira damit die Rote Laterne an Mattersburg abgibt.

Die Violetten liegen in der Tabelle weiter auf Rang sieben, auf Platz sechs fehlen sieben Punkte. Der wird vorerst von Sturm Graz eingenommen, die "Blackies" gastieren am gleichen Spieltag noch bei Rapid. Hartberg ist als Fünfter acht Zähler vor den Veilchen. "Der 2:1-Sieg von Hartberg gegen Altach und dass wir nur einen Punkt gemacht haben, ist in unserer derzeitigen Situation alles andere als gut", meint Austria-Chefcoach Christian Ilzer.

"Wir schreiben die Top sechs aber noch nicht ab", verspricht Sarkaria den Fans. "Es ist noch alles möglich." Wichtig wäre dafür auf jeden Fall ein Heimsieg gegen Hartberg in der nächsten Runde am kommenden Samstag. Bisher ist die Austria gegen die Steirer noch ohne Niederlage.

"In unserer Situation muss man durchhalten und weitermachen", meint Erik Palmer-Brown, der in der 63. Minute elferreif gefoult wurde. "Für den Schiedsrichter war es eine 50:50-Situation, die Entscheidung geht in Ordnung", meinte die Manchester-City-Leihgabe nach dem Schlusspfiff überraschend.

Trotz des nächsten Rückschlags versucht Palmer-Brown, das Positive mitzunehmen. "Die Leistung in der zweiten Halbzeit war gut, da haben wir uns mannschaftlich stark gesteigert." Ein Niveau, das es für einen vollen Erfolg in den kommenden Runden mindestens zu halten gilt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen