Dieses Schwarze Loch verspeist ein anderes

Astronomen gelang eine einmalige Beobachtung. Das erste Mal konnten sie dabei zusehen, wie ein großes Schwarzes Loch ein kleineres verschlingt.

Es ist das erste Mal in der Forschungsgeschichte, dass die Verschmelzung zweier ungleicher Schwarzer Löcher beobachtet werden konnte.

Einsteins Theorien bestätigt

Seit längerem weiß die Wissenschaft um die Existenz solcher Doppelsysteme von Schwarzen Löchern. Nun gelang Forschern jedoch der praktische Nachweis für die theoretische Berechnung. Bisher wurden nur Doppelsysteme gleicher Massen entdeckt. Diese Entdeckung beweist gleichzeitig die Berechnungen der Allgemeinen Relativitätstheorie. Das seltene Schauspiel zeigt ein großes Schwarzes Loch, das ein kleineres Schwarzes Loch verschlingt. Die Kollision dürfte Berechnungen zufolge 2,5 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt stattgefunden haben.

Großer Unterschied zwischen Massen

"Die Schwarzen Löcher haben die 8- bzw. 30-fache Masse unserer Sonne. Dies ist das erste Doppelsystem Schwarzer Löcher, bei dem wir einen so großen Unterschied zwischen den Massen beobachtet haben", sagt Roberto Cotesta von der Abteilung "Astrophysikalische und Kosmologische Relativitätstheorie" am Albert-Einstein-Institut in Potsdam. Durch diesen großen Massenunterschied wäre es erst möglich, die Eigenschaften des Systems genauer messen zu können: den Abstand, den Winkel und die Geschwindigkeit, mit der sich das schwere Schwarze Loch um seine Achse dreht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gilead Sciences

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen