Einsame Ente sucht Futter und watschelt durch Wien

Eine "Heute"-Leserreporterin entdeckte am Mittwochabend eine einsame Ente, die offenbar in Wien auf Futtersuche war.

Am Mittwochabend hatte eine "Heute"-Leserin mitten in der Stadt am menschenleeren Bahnhof Wien Mitte eine ungewöhnliche Begegnung.

"Statt der gewohnten Tauben, sah ich dort eine Ente auf Futtersuche. Sie war auch gar nicht scheu und näherte sich mir und einem weiteren Passanten, als ob sie Futter erwarten würde", so die Wienerin gegenüber "Heute".

Ihrer Meinung nach dürfte die Situation für die Stadttiere in Zeiten der Corona-Krise auch nicht einfach sein: "Die Tiere sind normalerweise gewohnt, gefüttert zu werden oder weggeworfene Lebensmittelreste zu fressen. Jetzt bleiben ja die meisten Menschen zu Hause."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen